Skip to main content
Golf

The Race Is On – die nächsten Finals der Golfsaison

9. November 2022
Rory McIlroy

Während das Challenge Tour Finale bereits hinter uns liegt und die große PGA Tour mit den beiden Deutschen Stephan Jäger und Matti Schmid bereits in die nächste Saison gestartet ist, stehen die Saisonfinals der anderen großen Welttouren gerade erst bevor. Wo, wann und vor allem wie welches Abschlussevent der Damen- und Herrentouren stattfindet, wer aktuell die besten Chancen auf einen Sieg hat und wie es um die Deutschen steht, erfahrt Ihr hier.

RACE TO DUBAI

DP WORLD TOUR CHAMPIONSHIP

Das Pendant zum FedEx Cup auf der DP World Tour ist das Race to Dubai. Die 50 Punktbesten über die Saison qualifizieren sich für das große Finale auf dem East Course des Jumeirah Golf Estates in Dubai, das in diesem Jahr vom 17. bis 20. November stattfindet. Unter diesen Top 50 sind aktuell gleich vier Deutsche. Allen voran Yannik Paul nach seinem jüngsten Sieg auf Platz 20. Knapp dahinter Hurly Long nach einer starken Saison auf Rang 22. Auf Rang 43 liegt Max Kieffer und auf Platz 47 Marcel Schneider. Mit nur noch einem Turnier zu spielen, bevor es nach Dubai geht, haben sie mehr als gute Chancen. Außenseiterchancen hat auf Platz 74 ebenfalls noch Nicolai von Dellingshausen, der in Südafrika an diesem Wochenende aber wohl mindestens ein Top 3 braucht um noch in die Top 50 zu rutschen. Stand jetzt hat aber wieder einmal Rory McIlroy die besten Chancen sich nach dem FedEx Cup Sieg auch bei den DP World Tour Championship den Titel zu holen. McIlroy führt nicht nur das Ranking ziemlich deutlich an, sondern ist einer beeindruckenden Verfassung. Gejagt wird er von Ryan Fox, Matt Fitzpatrick, Viktor Hovland und Will Zalatoris. Anders als bei den FedEx Cup Playoffs gewinnt aber nicht automatisch der Spieler die Saisonwertung, der auch das letzte Turnier gewinnt, sondern der Punktbeste der Gesamtwertung!

Der führende Rory McIlroy

RACE TO COSTA DEL SOL

ANDALUCIA COSTA DEL SOL OPEN DE ESPANA

In die heiße Phase geht es auch für die Damen auf der Ladies European Tour (LET). In Spanien kämpfen sie bei den Andalucia Costa del Sol Open de Espana auf dem Alferini Golf Course vom 24. bis 27. November um die europäische Damengolfkrone. Angeführt und komplett dominiert von den Ladies aus Schweden, kämpfen die 75 besten Damen des Rankings um den Sieg der Gesamtwertung. Ganz oben steht derzeit Linn Grant, die zusammen mit Maja Stark dahinter bereits einen riesengroßen Vorsprung hat. Die Dritte im Bunde ist Johanna Gustavsson. Beste Deutsche ist derzeit Leonie Harm auf dem 13. Rang, dicht dahinter lauert auf Rang 19, nach ihrem tollen Sieg, Olivia Cowan. Esther Henseleit ist als 41. sehr wahrscheinlich auch dabei, ebenso Sophie Witt (47.).

Linn Grant

RACE TO CME GLOBE

CME GROUP TOUR CHAMPIONSHIP

Anders als bei den Männern ist die Saison der US-amerikanischen LPGA Tour noch nicht vorbei. Vielmehr steht auch für die besten Spielerinnen der Welt das Saisonfinale, das wie das der DP World Tour vom 17. bis 20. November stattfindet, erst noch bevor. Bei den CME GROUP TOUR CHAMPIONSHIP, die im Tiburón Golf Club in Naples, Florida ausgetragen werden, geht es dabei um „Alles oder nichts“! Denn die gesammelten Saisonpunkte der 60 besten Spielerinnen, die sich für das Finalturnier qualifizieren, werden vor dem Turnier gelöscht. Bedeutet: Wer das Turnier gewinnt, gewinnt auch die Saisonwertung. Anders aber als bei den Männern und den FedEx Cup Playoffs, bekommt niemand einen Schlagvorsprung! Aus deutscher Sicht darf sich Caro Masson als aktuell 57. berichtigte Hoffnungen auf eine Teilnahme machen. Als Favoritinnen gehen sicherlich die vier ersten des Rankings Lydia Ko, Atthaya Thitikul, Minjee Lee und Brooke Henderson ins Rennen, aber auch Nelly Korda muss man natürlich immer auf dem Zettel haben.

Fotos: IMAGO