Skip to main content
Golf

Die Porsche European Open 2022 – Golfturnier der Extraklasse

6. Juni 2022Juni 13th, 2022
Porsche European Open 2022 - Sieger Kalle Samooja

Ein traumhafter Start in den „German Stretch“

Tolles Golf, namenhafte Spieler ein perfekter Platz und große Emotionen?… Sie haben es wieder einmal geschafft: Alle Beteiligten der Porsche European Open 2022. Ob Veranstalter U.COM, um Geschäftsführer Dirk Glittenberg, Hauptsponsor und Namensgeber des Turniers, Porsche, oder nicht zuletzt natürlich das Mastermind hinter dem „Green Monster“, dem Porsche Nord Course auf den Green Eagle Golf Courses, Michael „Bleschi“ Blesch. Sie alle haben geliefert und bei tollen Bedingungen und endlich wieder auch mit zahlreichen Fans ein tolles Event auf die Beine gestellt, das in Kalle Samooja einen coolen und verdienten Sieger gefunden hat.

Grün&saftig - Der GolfpodcastUnser Team von Grün & saftig, unserem Golf-Podcast, hat sich auch in diesem Jahr wieder voll für Euch reingehängt. Mit den offiziellen Turnier-Sonderfolgen unter dem Namen „Porsche European Open Morning Briefing“ haben Euch Hinnerk, Sven, Bene und ich, Julius, topaktuell mit allen News, interessanten Einblicken, den heißesten Tipps und spannenden Interviewpartnern versorgt. Im Hintergrund haben Marco und Markus die Fäden gezogen und die Folgen produziert. Vielen Dank an alle Hörer! Es hat uns unfassbar viel Spaß gemacht und wir hoffen, das hat es Euch auch!

Heimspiel in Winsen

Nach einigen Turnieren im nahen Osten und Afrika zu Beginn der Saison, begann für die Stars auf der DP World Tour vor wenigen Wochen der Stretch in Europa. Es ging nach Spanien, England Belgien und in die Niederlande, bevor es für unsere zahlreichen deutschen Jungs auch endlich zum ersten Heimspiel auf den Green Eagle Golf Courses in Winsen bei Hamburg kam. Viele von ihnen schafften den Cut, gleich vier von ihnen landeten in den Top 20. Vor allem Publikumsliebling Marcel Siem sorgte mit seinem geteilten 18. Platz für ordentlich Beifall bei den Fans. Ein 18. Platz auf dem neben Nicolai von Dellingshausen auch Yannik Paul landete, der sich damit einen Startplatz für sein erstes Major, die U.S. Open, sicherte. Bester Deutscher wurde als geteilter 5. wie im Jahr zuvor Marcel Schneider, der sich dadurch ebenfalls ein Ticket für die U.S. Open holte. GOLF’n’STYLE freut sich mit ihnen.

Vor allem Publikumsliebling Marcel Siem sorgte mit seinem geteilten 18. Platz für ordentlich Beifall bei den Fans. Ein 18. Platz auf dem neben Nicolai von Dellingshausen auch Yannik Paul landete, der sich damit einen Startplatz für sein erstes Major, die U.S. Open, sicherte. Bester Deutscher wurde als geteilter 5. wie im Jahr zuvor Marcel Schneider, der sich dadurch ebenfalls ein Ticket für die U.S. Open holte. GOLF’n’STYLE freut sich mit ihnen. 

Eine große Chance

Es ist Mittwoch Abend und nur noch wenige Stunden bis Turnierbeginn, als bei einem Glas Rotwein das Telefon unseres geschätzten Kollegen und Experten Benedict Staben klingelt. Martin Kaymer wird verletzungsbedingt nicht starten können, ob Benedict Interesse habe für ihn einzuspringen klingt es von der anderen Leitung. Was für eine Frage?! Natürlich hatte er. Und so stand Bene am Donnerstagmorgen um 7:50 Uhr mit Nicolai Højgaard und Adrian Meronk an Tee 10 und spielte bei ingesamt +7 ein mehr als ordentliches Turnier. Besonders seine zweite Runde von Even/Par war beeindruckend und zählte am Freitag zu den besseren. Lieber Bene, wir sind mächtig stolz, dich in unserem Team zu haben!

So geht es weiter mit Profi-Golf in Deutschland

Nach der Porsche European Open stehen in den kommenden Wochen gleich drei weitere Profiturniere in Deutschland an: Die BMW International Open (DP World Tour; 23. – 26. Juni), das Amundi German Masters (Ladies European Tour; 30. Juni – 3. Juli) und die Big Green Egg German Challenge (Challenge Tour; 21. – 24. Juli).

Fotos: U.COM, Porsche European Open, Jan Oliver Pemöller, IMAGO, Green Eagle Golf Courses