Skip to main content
Reise

Sevilla -Genuss und Golf unter der andalusischen Sonne

22. März 2024März 24th, 2024
Real Club Sevilla Golf

Tapas, Orangen und Sangria – Andalusien ist ein Traumziel für Golfenthusiasten und Feinschmecker.

Für uns Nordlichter hat eine Golfreise nach Andalusien immer etwas Besonderes. Ein Städtetrip in die andalusische Hauptstadt Sevilla, um dann dort Golf zu spielen, kann das Erlebnis noch mal um einiges reicher machen. Wir haben es für Euch ausprobiert.

Eine Stadt voller Lebensfreude

Bekannt ist Sevilla für sein Klima, die entspannte Lebensart, dem großartigen Mix aus arabischen und europäischen Baustilen und den berühmten spanischen Tapas. Die Stadt am Guadalquivir, dem fünftlängsten Fluss Spaniens steht aber auch für eine große Stierkampf-Tradition und eine durchaus hochsommerliche, tropische Hitze. Beides konnten wir dank unserer Reisezeit im Frühjahr ausgrenzen.

Imprssionen aus einer der schönsten spanischen Städten.

Die Orangen von Sevilla – Ein Zitruswunder

Kaum hat man die Stadt erreicht wird der Blick von den üppigen Orangenbäumen magisch angezogen. Wo man auch hinschaut, stehen in jeder Straße, in jeder Gasse und an jedem Platz unzählige, prallgefüllte Bäume. Die knallig orangen Früchten sind eine absolute Spezialität für die Stadt. Die weit über 40.000 Bäume blühen zwischen Februar und März und geben der Stadt ein unvergleichliches fröhliches und frisches Flair. Allerdings werden die Zitrusfrüchte, es sind Bitterorangen, bisher kaum sinnvoll genutzt. Dass soll sich zukünftig ändern und man will aus den jährlichen 5,7 Millionen Tonnen Orangen nun Strom erzeugen. Wie cool ist das denn, Strom aus Orangen.

Wohnen mit Flair – Sevilla's Boutique-Hotels

Grundsätzlich empfiehlt es sich ein zentrumnahes Hotel zu wählen, um alle Spots und Highlights fußläufig zu erreichen. Mit etwas Geduld und Geschick kann man schon bei der Planung eins der vielen kleinen und sehr charmanten Boutique-Hotels suchen und buchen. Wir haben einige dieser sehr gemütlichen und hübsch renovierten Kleinode erst bei unseren Streifzügen durch die vielen kleinen Gassen entdeckt.

Unser Hotel lag mitten im Zentrum, am Plaza del Duque de la Victoria einem perfekten Ausgangspunkt für unsere Touren. Das Zentrum und die Altstadt sind eng miteinander verwoben und daher auch sehr weitläufig. Im nördlichen Teil der Altstadt befindet sich der Platz „Alameda de Hércules“ – das Ausgehviertel Sevillas. Hier feiern Studenten, Kreative und Kulturschaffende bei viel Live-Musik in den zahlreichen Clubs und coolen Bars rund um den historischen Platz. Wegen der milden Temperaturen fand das rege Treiben fast hauptsächlich „Outdoor“ statt. Das war im Übrigen während unseres gesamten Aufenthaltes an jedem Ort in der Stadt so.

Kultur pur – Sevillas historische Schätze

Tagsüber hat die Altstadt aber noch einiges mehr zu bieten. Zu den wichtigsten und spektakulärsten Sehenswürdigkeiten zählen die „Setas de Sevilla“, ein gigantischer Holzbau der mit seiner pilzförmigen Struktur und den großen, schirmartigen Elementen als Aussichtsplattform einen einzigartigen Blick auf die Stadt bietet.

Göttliche Baukunst – Sevillas spirituelle Seiten

Ein absoluter „must see“ für jeden Besucher Sevillas aber sind die beiden unglaublichen Gotteshäuser „El Divino Salvador“, eine barock römisch-katholische Kirche in einer ehemaligen Moschee mit kunstvollem Altar, einem riesigen Kirchenschiff und selbstverständlich, die sagenhafte und wahrlich beeindruckende „Catedral de Sevilla“, die größte gotische Kirche Spaniens und eine der größten Kirchen der Welt. Hier befindet sich auch die letzte Ruhestätte des großen Christoph Kolumbus.

Der Plaza de España – Ein Postkartenmotiv zum Verlieben

Ein weiteres Highlight und eines der bekanntesten Postkarten-Motive Sevillas ist der „Plaza de España“, der 1929 zur Iberoamerikanischen Ausstellung erbaut wurde. Wer den maurischen Königspalast „Real Alcazar de Sevilla“ mit seinem beeindruckenden Garten besuchen möchte, braucht viel Geduld in der Warteschlange, oder ein vorher gebuchtes Online-Ticket. Es lohnt sich aber trotzdem.

Kulinarische Streifzüge – Tapas für die Seele

Wer sich für ein paar Tage in dieser herrlichen und überaus sympathischen Stadt bewegt, wird immer wieder Neues und Überraschendes entdecken. Kaum eine Gasse, eine Boutique oder Shop, den man zweimal sieht und das Wichtigste, hier geht man niemals hungrig ins Bett. Versprochen. Überall in der Stadt, an fast jeder Ecke befinden sich kleine, schlichte, romantische, traditionelle oder schicke Tapas Bars. Mal sind sie von außen kaum zu erkennen und mal sind sie so voll, dass die Gäste in großen Trauben vor der Bar die ganze Straße blockieren; essend, trinkend und laut palavernd.

Andalusische Küche – Ein Fest für den Gaumen

Die andalusische Tapas-Küche ist sehr vielseitig und hat neben den vielen typischen Schinken-Spezialitäten, den zahlreichen Meeresfrüchten, auch viele leckere vegetarische Speise im Repertoire. Wir haben jeden Tag eine andere Tapas-Bar besucht und waren jedes Mal von der Qualität des Essens begeistert. Es klingt vielleicht etwas merkwürdig, aber an dieser Stelle sind Empfehlungen nicht angemessen. Alles, was wir entdeckt haben, war wirklich richtig gut und trotzdem nur ein Bruchteil von dem, was es sonst noch zu entdecken gibt. Hier kommt jeder auf seine Kosten. Apropos Kosten, die Preise aller Speisen und Getränke, selbst die des Weins befinden sich deutlich unter dem europäischen Durchschnitt.

Wenn wir dann nach einem langen und aufregenden Tag zu erschöpft waren, um nach Hause zu laufen, haben wir uns für eine schmale Mark auch mal einen UBER gegönnt. Hier gibt es sie nämlich, freundliche und entspannte UBER-Fahrer. Mit genau diesem Fahrservice haben wir uns dann auch auf den Weg zu einer unvergessenen Golfrunde gemacht.

Golferparadies Sevilla – Abschlag unter der Sonne Spaniens

Eine knappe halbe Stunde vom Stadtzentrum entfernt, liegt der ehrwürdige Golfclub „Real Sevilla Golf Club“. Bereits am Eingang zum Gelände wird man am Pförtnerhäuschen mit Schranke namentlich begrüßt. Also ohne reservierte Tee Time läuft hier nichts. Erst recht nicht in der Hochsaison.

Real Club Sevilla Golf

Der Real Club Sevilla Golf – Königliches Spielvergnügen

Tatsächlich wirkt das ganze Areal sehr königlich, zwar etwas in die Jahre gekommen, aber immer noch sehr ansehnlich, schick und in einem sehr gepflegten Zustand. Vom Golfclub-Manager, über den Caddy-Manager und den Starter wurden wir jedes Mal mit Namen und überaus freundlich begrüßt. Alles Tipptopp in Form und die Frisur saß.

Fairways und Greens – Exzellente Bedingungen für Golfer

Der Real Club Sevilla Golf zählt zu einer der besten Golfplätze Spaniens und war Austragungsort einiger internationaler Turniere wie des WCG World Cups, der PGA Tour, der Andalusia Open und mehreren Spanish Open (European Tour). Der Club wurde 1991 gegründet und von Jose Maria Olazabal designt und gebaut. Es handelt sich um einen außergewöhnlich hübschen und sehr gefälligen Par 72-Parkland Course mit einer Länge von 6.529 m. Zwar ist das Gelände überwiegend flach, aber durch die abwechslungsreichen Kurven und kleinen Hügel bleibt der Platz ständig spannend und erfordert an der einen oder anderen Stelle hohe Konzentration.

Service und Ambiente – Erstklassiges Golferlebnis

Ausreichend Bunker (90), 9 Seen und 3.000 Bäume geben ein perfektes Bild ab und schützen alles, was schützenwert sein sollte. Wir spielen zwar bei angenehmen 20 Grad, aber es ist trotzdem noch sehr früh in der Saison und der Platz ist in einem fantastischen Zustand. So spielt man eher selten. Die Faiways sind an den meisten Stellen angenehm breit und überall spielt man von dichtem satten Gras (Bermuda 419). Auch die Grüns (Agrostis Stolonifera A1) sind makellos, sehr schnell und originell onduliert.

Wir hatten auf einem normalen Wochentag eine Startzeit um 10:10h gebucht und der Platz war sehr gut besucht, weshalb wir uns unseren Flight mit zwei etwas gesetzten, spanischen Clubmitgliedern teilen durften. Insbesondere der elegante 86-jährige Pablo spielt sehr zügig und war besser als jedes Birdiebook. Das perfekte Golferlebnis konnten wir dann auf der Dachterrasse des ebenfalls sehr imposanten Clubgebäudes abrunden. Auch hier wurden alle Gäste von sehr aufmerksamen und überaus freundlichem Servicepersonal betreut. Und irgendwie wurden wir selbst im Club-Restaurant das Gefühl nicht los, dass alle Köche Sevillas vielleicht doch in derselben Kochschule gelernt haben.

Unser Fazit: Sevilla für Golfer, ein unvergesslicher Genuss in jeder Hinsicht.

Key Facts zum Real Club Sevilla Golf

Gelb: Par 72, Platzbewertung 72.5, Länge 6185 m | Rot: Par 7, Platzbewertung 73.5, Länge 5305 m

Greenfee wochentags: 100 € | Greenfee Wochenende: 165 € | Trolley im Preis inbegriffen.

Mehr Infos gibt es unter www.sevillagolf.com

FAQ's

Was ist das Besondere an den Orangenbäumen in Sevilla?
Die Orangenbäume in Sevilla sind nicht nur schön anzusehen, sondern könnten zukünftig als Energiequelle dienen.    

Warum sollte man in einem Boutique-Hotel in Sevilla übernachten?
Boutique-Hotels bieten eine persönliche Atmosphäre und sind oft zentral gelegen, ideal, um Sevilla zu Fuß zu erkunden.

Welche historischen Sehenswürdigkeiten sollte man in Sevilla nicht verpassen?
Die „Catedral de Sevilla“, „El Divino Salvador“ und der „Plaza de España“ sind absolute Must-Sees.

Warum sind Tapas Bars in Sevilla so besonders?
Tapas Bars in Sevilla sind Treffpunkte für Einheimische und Besucher, bieten erstklassiges Essen und sind ein Kernstück der andalusischen Lebensart.  

Was macht den Real Club Sevilla Golf so empfehlenswert?
Der Club bietet nicht nur einen erstklassigen Golfplatz, sondern auch einen königlichen Service und ein unvergessliches Spielerlebnis.

Weitere Beiträge

Real Club Sevilla Golf

Sevilla -Genuss und Golf unter der andalusischen Sonne

| Reise | No Comments
Für uns Nordlichter hat eine Golfreise nach Andalusien immer etwas Besonderes. Ein Städtetrip in die andalusische Hauptstadt Sevilla, um dann dort Golf zu spielen, kann das Erlebnis noch mal um…

Mexiko – Ein Paradies für Golfer und Entdecker

| Reise | No Comments
Postkartenidyll, Kulturhochburg, Aktivitäteneldorado, Relax-Hotspot, von der Sonne geküsst und von der Natur verwöhnt. Auf der Halbinsel Yucatáns und hier speziell rund um den quirligen Küstenort Cancún findet man ganzjährig paradiesische…

PLACE TO BE – Mallorca

| Reise | No Comments
Unsere erfolgreiche Instagram-Rubrik findet ihr ab sofort auch im Magazin. Hier stellen wir euch immer ausgewählte Resorts und Golfplätze vor, die uns besonders beeindruckt haben und aus der Fülle der…
La Hacienda Links Golf Resort

Neues aus Andalusien – La Hacienda Links Golf Resort in Alcaidesa

| Reise | No Comments
Ab 2024 erwartet Golfer ein erstklassiges Erlebnis im La Hacienda Links Golf Resort

Kärnten – Tee Time

| Golf, Reise | No Comments
Eine Reise nach Kärnten, einem begehrten Golfziel in Europa. Die Region bietet eine der schönsten Golfkulissen Österreichs mit 12 Golfplätzen, umgeben von sanften Hügeln, Bergen und türkisfarbenen Seen.

Andalusien – Best Beach, Best Golf

| Reise | No Comments
Wusstet ihr, dass es in Andalusien um den Jahreswechsel herrliche 20 Grad warm war, während wir hier bei Regen und Sturm dem Winterblues nahe waren? Also einfach Koffer packen und…