Skip to main content
Golf

Thailand Classic: Yannik Paul Zweiter, Alex Knappe Dritter – Thorbjørn Olesen einer für den Ryder Cup?

19. Februar 2023
Thorbjørn Olesen

Mit seinem ersten Saisonsieg bestätigt der Däne in Thailand seine unglaublich starke Form, deutsches Duo direkt dahinter.

Wer so spielt, der hat es nicht anders verdient! Völlig souverän und ohne Stress krönt sich Thorbjørn Olesen bei der Thailand Classic an seinem 72. Loch mit einem Putt zum Par zum Sieger, hinter ihm landet ein starker Yannik Paul. Dritter wird nach einem Birdie-Feuerwerk auf den Back-Nine mit Alex Knappe ebenfalls ein Deutscher. Doch alles schön der Reihe nach …

DIE FORMKURVE BESTÄTIGT

Wenn es läuft, dann läuft es einfach. Und bei Thorbjørn Olesen, da läuft es gerade mal so richtig rund. Mit einem geteilten 20. Rang in bei den Abu Dhabi HSBC Championship in das Golfjahr 2023 gestartet, legte der Däne eine Woche später in Dubai mit einem 16. Rang nach. In Ras Al Khaimah Anfang Februar folgte dann Platz vier: Die Formkurve Olesens zeigte stark nach oben. Fast schon folgerichtig war in Thailand nun der erste Saisonsieg für den 33-Jährigen an der Reihe. Und genau den holte sich Olesen auch. Mit Runden von 67, 67, 64 und 66 Schlägen spielte der inzwischen siebenfache DP World Tour Sieger ein beeindruckend konstant starkes Turnier und gewann auch, weil er am gesamten Wochenende nicht einen einzigen Schlagverlust hinnehmen musste, das Event am Ende vollkommen verdient mit vier Schlägen Vorsprung.

HALLO? HERR DONALD? ICH HÄTTE ENDE SEPTEMBER ZEIT

Bei einer derart starken Form des Dänen stellt sich natürlich vor allem eine Frage? Ist das nicht einer für Ryder Cup? Dass Olesen das europäische Team verstärken kann, zeigte er bereits 2018 in Paris, als er im Einzel den US-amerikanischen Superstar Jordan Spieth mit 5&4 sehr deutlich nach Haus schickte. Eines ist klar: Auch Luke Donald dürfte in Thailand zugeschaut haben oder sich Olesens Highlights zumindest im Nachhinein noch einmal anschauen und den Dänen spätestens jetzt so richtig auf dem Zettel haben.

STARKE DEUTSCHE WOCHE

Am Ende chancenlos auf den Sieg und dennoch mit einer herausragenden Leistung unterwegs waren in Thailand auch die deutschen Jungs Yannik Paul und Alex Knappe. Mit -20 landete Paul, der gemeinsam mit Olesen im letzten Flight unterwegs war, als alleiniger Zweiter hinter dem Dänen. Beeindrucken konnte der 28-Jährige vor allem durch seinen raketenartigen Start ins Turnier. Nach zwei Birdies und zwei Eagle auf den ersten Löchern lag Paul nach sieben Löchern mit -6 unter Par zwischenzeitlich auf Kurs für eine rekordverdächtige Runde. Am Ende wurde es eine 65. Mit einer 69 am Freitag, einer 66 am Samstag und einer 68 am Finaltag konnte er Olesen schließlich nicht wirklich gefährlich werden, sich aber den völlig verdienten starken zweiten Rang sichern. Ähnlich spektakulär wie Paul ins Turnier gestartet war, beendete Alex Knappe selbiges. Nachdem der 33-Jährige auf den letzten beiden Löchern der Front-Nine auf seiner Schlussrunde ein Bogey und ein Doppelbogey notieren musste, fand Knappe auf den Back-Nine noch mal ein paar zusätzliche Körner und spielte die 10, 11, 12, 13, 14, 15 und 18 in Birdie. Dank dieser unglaublichen Serie schob er sich dadurch vom geteilten 22. Rang noch auf Platz drei vor. Mit Marcel Siem landete zudem ein weiterer Deutscher in den Top 20 (T17/ – 12). Marcel Schneider schaffte den Sprung in die Top 30 (T28/ -10). Nick Bachem teilte sich am Ende Rang 51 (-6), Freddy Schott wurde alleiniger 74. (+7). Eine weitere starke Turnierwoche der deutschen Spieler, die sehr viel Lust auf mehr in dieser Art macht!

Fotos: Imago/Getty Images