Skip to main content
Golf Fitness TrainingLife

Yoga meets Golf – Golf-Boost durch Yoga!

26. September 2023April 2nd, 2024

Ihr habt bestimmt alle unsere Yoga-Übungen bereits in eure tägliche Routine eingebaut und merkt direkt, wie leicht euch danach perfekte Schwünge fallen und wie wenig eure Muskulatur durch lange Golfrunden belastet wird.

In unserem letzten Teil der Yogaserie für zu hause oder auf dem Platz präsentieren wir euch Übungen zur Verbesserung der Rumpfbeweglichkeit. Damit könnt ihr nicht nur die Rotation im Golfschwung optimieren, sondern auch Beschwerden, vor allem im Lenden-, Brustwirbel- und Schulterbereich vorbeugen, die durch Fehlhaltungen, längeres Stehen und einseitige Belastungen bestimmter Muskel- und Gelenkbereiche noch verschärft werden.

DER DREHSITZ IM SCHNEIDERSITZ

Für mehr Schwungkraft und Präzision

So geht’s: Die klassische Schneidersitzhaltung einnehmen, den Oberkörper nach links drehen, mit der linken Hand das rechte Knie umgreifen und die rechte Hand bequem hinter dem Körper auf dem Boden platzieren. Danach die Übung zur anderen Seite ausführen.

Was bringt’s: Diese Übung kombiniert eine Rotation des Oberkörpers mit der Streckung der Wirbelsäule. Dadurch werden die Muskeln im Rücken, den Schultern und der Brust geöffnet und gedehnt. Gleichzeitig werden die Bauchmuskeln gestärkt. Durch regelmäßiges Üben wird die Flexibilität im Oberkörper sowie die Körperhaltung verbessert. Zusätzlich wird die Drehbeweglichkeit der Wirbelsäule verbessert, was für den Golfschwung mit kraftvolleren Schlägen von entscheidender Bedeutung ist. Der Drehsitz im Schneidersitz ist eine großartige Ergänzung für Golfer, um Flexibilität, Balance und Drehbeweglichkeit zu optimieren. Füge diese Yoga-Übung in deine Trainingsroutine ein und erlebe, wie sie deine Golfleistung auf das nächste Level bringt!

DER DREHSITZ (Erweiterung)

Verbessert Beweglichkeit und Balance

So geht’s: Die Drehübung im Schneidersitz im Uhrzeigersinn ist ein kraftvoller Yoga-Move mit großem Nutzen für Golfer. Die Übung beginnt im bequemen Schneidersitz, während du sanft deinen Oberkörper nach rechts drehst und die Wirbelsäule streckst. Diese Drehbewegung öffnet die Schultern und den Brustbereich, fördert die Flexibilität der Wirbelsäule und stärkt die Rumpfmuskulatur. Zusätzlich kannst du dieselbe Übung nach linksherum wiederholen.

Was bringt’s: Durch regelmäßiges Üben dieser Drehübung verbessern Golfer ihre Rotationsfähigkeit und Präzision während
des Schwungs. Der längere Schwungumfang ermöglicht eine bessere Ausrichtung zum Ziel. Die gestärkte Rumpfmuskulatur unterstützt eine stabile Körperhaltung, was zu genaueren und kraftvolleren Schlägen führt.

DAS KROKODIL

Starke Rumpfmuskulatur und mehr Flexibilität

So geht’s: Dies ist eine kraftvolle Methode, um deine Rumpfmuskulatur zu stärken. Beginne in der Rückenlage und ziehe deine gebeugten Knie an den Bauch heran, rolle einige Male nach rechts und links. Mit dem Einatmen öffne die Hüften, indem du eine Ferse auf das andere gebeugte Knie legst und den Oberschenkel an den Bauch ziehst. Wiederhole dies für beide Seiten. Diese dynamische Bewegung aktiviert die Bauch- und Rückenmuskulatur und fördert die Flexibilität der Hüften und der Wirbelsäule.

Was bringt’s: mehr Schwungkraft und Beweglichkeit! Eine starke Rumpfmuskulatur ist für einen effektiven Golfschwung entscheidend. Die Flexibilität der Hüften unterstützt eine geschmeidige
und kraftvolle Bewegung beim Schwung.

DER GESTÜTZTE SCHULTERSTAND

Verbessert die Flexibilität und das Reaktionsvermögen

So geht’s: Eine entspannende Yoga-Übung mit Bolster, die Golfern zahlreiche Pluspunkte bietet. Beginne, indem du dich auf den Rücken legst und ein Bolster unter deinem unteren Rücken platzierst. Hebe dann die Beine Richtung Himmel bzw. Decke. Für eine intensivere Dehnung kannst du die Arme über deinem Kopf ausstrecken und die Beine weiter an den Bauch ziehen. Dies fördert die Entspannung am unteren Rücken und die Dehnung der Wirbelsäulenmuskulatur.

Was bringt’s: Mehr Beweglichkeit und Entspannung im unteren Rücken durch sanfte Dehnung der Rücken- und Schultermuskulatur. Die Übung hilft durch tiefe Entspannung Stress abzubauen und eine ruhige mentale Verfassung zu erreichen.

DIE HAPPY BABY POSE

Bewegungsfreiheit, Stabilität Ausgeglichenheit

So geht’s: Lege dich auf den Rücken, ziehe die Knie Richtung Brust und greife deine Fußsohlen. Halte die Knie leicht gebeugt und bringe sie zu den Seiten deines Oberkörpers. Diese Position dehnt sanft die inneren Oberschenkel und Hüften, während sie die Balance und Flexibilität fördert.

Was bringt’s: Die Happy Baby Pose verbessert die Beweglichkeit von Hüften und Oberschenkel, was im Golfsport zu einer geschmeidigeren und kontrollierten Bewegung führen kann. Eine erhöhte Flexibilität hilft, die Rotation des Golfschwungs zu optimieren und präzisere Schläge zu erzielen.

SAVASANA

Sorgt für Tiefenentspannung und Ruhe

So geht’s: Bei dieser Übung liegst du auf dem Rücken, die Beine sind gebeugt, die Füße stehen flach auf dem Boden in der Nähe deines Gesäßes. Dann bringst du die Knie zusammen und lässt die Füße weit auseinandergehen. Die Arme liegen neben dem Körper, die Handflächen zeigen nach oben. In dieser Haltung lässt es sich vollkommen entspannen. Schließe die Augen und atme ruhig und tief ein und aus.

Was bringt’s: Savasana ist eine wunderbare Möglichkeit, tiefe Entspannung zu erreichen und den Körper nach dem Training oder Spiel zur Ruhe kommen zu lassen. Die Übung hilft Stress abzubauen und unterstützt die Erholung und Regeneration von Muskeln und Geist, sodass du dich nach dem Golfspiel erfrischst und erholt fühlst. Integriere Savasana am Ende deiner Yoga- oder Golfsession, um die Vorteile der Entspannung und Erholung vollständig zu nutzen und eine innere Ausgeglichenheit zu erleben.

HALBMONDPOSE

Für Beweglichkeit und Dehnung

So geht’s: Die Halbmond- oder Bananenpose ist eine wohltuende Yoga-Übung, die Golfern eine einzigartige Mischung aus Entspannung und Flexibilität bietet. Lege dich auf den Rücken und bringe deine Beine an die rechte Seite der Matte. Strecke die Arme über den Kopf und spüre die Dehnung entlang der gesamten Körperseite. Diese Position öffnet die Schultern und den Brustbereich, während sie gleichzeitig die Wirbelsäule sanft dehnt. Wiederhole die Übung auch für die linke Seite.

Was bringt’s: Diese Übung fördert die Flexibilität der Wirbelsäule und unterstützt die Durchblutung im gesamten Körper. Dadurch können Golfer ihre Rotationsfähigkeit während des Golfschwungs verbessern und gleichzeitig Verspannungen im Schulter- und Rückenbereich lösen, was zu geschmeidigen Bewegungsabläufen führt.

LYING SPINAL TWIST

Mobilisierung der Wirbelsäule

So geht’s: Auf den Rücken legen und die Knie beugen. Die Füße stehen flach auf dem Boden in der Nähe deines Gesäßes. Dann die Knie zusammenlegen und auf einer Seite deines Körpers kippen und ablegen, während die Schultern und Arme flach auf dem Boden bleiben und die Arme etwa 180 Grad vom Körper entfernt sind. Der Blick geht in die entgegengesetzte Richtung der gebeugten Knie. Wiederhole die Übung auch für die andere Seite.

Was bringt’s: Die Drehung der Wirbelsäule in dieser Position kann Verspannungen der Hüften und des unteren Rückens lösen, was nach einer langen Golfrunde von Vorteil ist. Außerdem wird die Verdauungsfunktion unterstützt.

DIE RUHE DER OFFENEN ARMEN

Eine Entspannungsmeditation

So geht’s: Lege dich auf den Rücken, die Arme neben den Körper, die Handflächen nach oben geöffnet, die Füße nach außen gekippt. Schließe die Augen, atme ruhig ein und aus. Spüre, wie dein Körper sich schwer auf der Unterlage ausbreitet und den sanften Fluss deines Atems. Visualisiere eine friedliche Umgebung, einen stillen See oder eine grüne Wiese. Genieße die Harmonie und Ausgeglichenheit. Atme tief ein und spüre, wie sich dein Brustkorb weitet. Atme langsam aus und lass jegliche Sorgen und Spannungen von dir abfallen. Fühle, wie sich die Energie in deinem Körper harmonisiert und neue Kraft und Ausgeglichenheit in dir entsteht.

Was bringt’s: Innere Ruhe und Entspannung begleiten dich auf dem Golfplatz und in deinem Leben. Namaste.

Fotos: GOLF’n’STYLE/Marco Allzeit, AdobeStock/Polina

Mit freundlicher Unterstützung von Mona Jonas Yoga & Meditationsschule (im Vitalhaus Buchholz), Friedhofstraße 21, 21244 Buchholz

Die Models wurden ausgestattet von GOLFINO

Weitere Artikel

KERNenergie – Nimm ‘ne Nuss und deine Energie ist im Fluss!

| Life | No Comments
Die Bedeutung von Nüssen für eine ausgewogene Ernährung hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. Zwar ist der Kalorien- und Fettgehalt von Nüssen beachtlich, durch ihren hohen Ballaststoffgehalt relativiert sich…

Versicherung – PROTECT YOUR GEAR

| Life | No Comments
Stellt euch vor, ihr steht an Tee 1, bereit für den perfekten Abschlag an einem perfekten sonnigen Golftag, und dann passiert es – der beste Driver, den ihr je hattet,…

Neues Golf- und Lifestyle-Projekt in Al Zorah City

| Life, Reise | No Comments
Die Al Zorah Development Company hat ihr neues Gateway Porto Al Zorah Bauprojekt für Golfer und Investoren in Al Zorah City vorgestellt.