fbpx
Logo Golf'n'Style png

Abonnieren Sie den Golf’n’Style Newsletter

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um die Themen Golf, Lifestyle und Reisen!

Folgen Sie uns auf:

Beginnen Sie Ihre Suche indem Sie im Eingabefeld etwas eingaben und dann die EINGABETASTE drücken, um die Suche zu starten. Drücken Sie Esc, um abzubrechen.





4X2A6083 20210204111008055 - Waste Management Phoenix Open – Stars um Rory McIlroy und Xander Schauffele brillieren in Stille

Waste Management Phoenix Open – Stars um Rory McIlroy und Xander Schauffele brillieren in Stille

Wie auch die European Tour, verschlägt es die Stars der PGA Tour in dieser Woche in die Wüste und zwar nach Scottsdale, Arizona. Hier finden die legendären Waste Management Phoenix Open zum bereits 35. Mal statt, nachdem das Turnier, das 1932 zum ersten Mal ausgetragen wurde, 1987 den Ort wechselte. Auch dieses Jahr messen sich hier wieder die Besten der Besten (die nicht in Saudi Arabien unterwegs sind) wie Brooks Koepka, Rory McIlroy oder Justin Thomas.

Die amerikanischen Kommentatoren nannten es das „Quiet Coliseum“ als der Flight mit Rory McIlroy, Xander Schauffele und Daniel Berger ihre Bälle an der legendären 16 aus der Tasche holten. Eigentlich steht dieses Loch wie kein anderes für das beliebte Turnier der Waste Management Phoenix Open auf dem TPC Scottsdale. Ein Par 3 umringt von Tribünen auf denen rund 20.000 Fans Platz finden, wäre da nicht – ja, wir alle haben es langsam mehr als satt – Corona. Für den Flight hatte das Ganze zunächst aber einen Vorteil: Rory und Xander mussten sich nicht das Buhen der teils gnadenlosen Fans anhören, nachdem sie ihre Bälle rechts und links neben das Grün geschlagen hatten. Doch genau in dem Moment als man die fehlenden Fans wieder vergessen hatte, gelingt dem Nordiren ein Chip-In zum Birdie. Und es folgt: ein leises, trauriges Klatschen der paar wenigen Leute, die es doch aus irgendeinem Grund auf eine der Tribünen geschafft haben. Zu gerne würde man in diesem Moment in den Kopf McIlroys hineinschauen können, der sich sicherlich, wie auch die anderen Profis und Fans, nichts sehnlicher wünscht, als das alles endlich wieder normal wird.

4X2A5977 20210204111008043 1024x683 - Waste Management Phoenix Open – Stars um Rory McIlroy und Xander Schauffele brillieren in Stille
© Christian Petersen/Getty Images

Apropos McIlroy: Der erwischte zunächst einen Horrorstart, lag nach 2 Löchern bereits 3 Schläge über Par. Danach fing sich der 31-Jährige aber wieder und spielte auf den restlichen 16 Löchern  lediglich ein weiteres Bogey bei 5 Birdies (inklusive des sehenswerten Chip-Ins an der 16).  Damit liegt der Fan-Liebling nach Tag 1 bei -1 auf dem geteilten 50. Rang. Auch Justin Thomas spielte eine 70 (-1). Eine sehr starke Runde erwischte der Halbdeutsche Xander Schauffele, der bei 5 Schlägen unter Par auf dem geteilten 6. Platz liegt und 3 Schläge Rückstand auf das Führungsduo um Mark Hubbard und Matthew NeSmith hat. Die beiden Amerikaner spielten jeweils eine bogeyfreie 63 (-8) und stehen nach dem Donnerstag an der Spitze des Feldes.

 

Gary Woodland bei +5 und Rickie Fowler bei +3 müssen derweil noch ordentlich kämpfen um den Cut zu überstehen und weiterhin im Turnier zu bleiben. Wir werden sehen ob es Ihnen gelingt. Bleiben Sie schwungvoll.