fbpx
Logo Golf'n'Style png

Abonnieren Sie den Golf’n’Style Newsletter

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um die Themen Golf, Lifestyle und Reisen!

Folgen Sie uns auf:

Beginnen Sie Ihre Suche indem Sie im Eingabefeld etwas eingaben und dann die EINGABETASTE drücken, um die Suche zu starten. Drücken Sie Esc, um abzubrechen.





Frau steht auf dem Golfplatz mit Golfschläger

Ich & Mein Holz – Golf-Geschenke

Wenn man anfängt Golf zu spielen, tun sich für Freunde und Verwandte endlich schier unendliche Geschenkmöglichkeiten auf, schließlich scheint es beim Golfsport ja vor allem auf eine gute und edle Ausstattung anzukommen.

Vorbei die Zeit wo sich Bücher, Parfums, Teedosen und Gartenstauden auf den Gabentischen zum Geburtstag und zu Weihnachten stapelten, die vermeintlich perfekt ausgestattete Golferin sollte ich werden, der es an nichts fehlte. Jetzt mit ein bisschen Distanz und einer schon, ja man kann sagen gesattelten zurückliegenden, kurzen Golfkarriere, vermag ich ein bisschen zu beurteilen, was wirklich wichtig ist, was nett ist und was ein absolutes No Go ist. Und da Weihnachten ja bald vor der Tür steht, hier die Aufzählung der 10 interessantesten Golf-Geschenkideen und ihres Nutzwertes für eine Golfkarriere.

Das Golfbag ist natürlich super wichtig. Ohne geht’s nicht. Während anfänglich das Design wichtig war, steht heute fest: regenfest sollte es sein. Denn wer einmal ein 18 Loch Turnier im strömenden Regen gespielt hat, weiß wie schön es ist, den durchgeweichten Snack, das nasse Handtuch oder gar Handy aus dem Bag zu fingern. Sehr wichtig ist die Einteilung. Viele kleine Taschen sollte es haben, damit es nicht aussieht wie im Damenhandtäschchen, alles durch-einanader. Dann bekommen wir es auch hin, alles schön geordnet zu haben.

Der Driver Wussten Sie wie schön das Gefühl ist, wenn man den Ball mit diesem mächtigen Schlägerkopf trifft und der Ball fliegt und fliegt und fliegt. Ja ich weiß, ein gut getroffenes Hölzchen ist auch gut, aber die Weiten, die ich mit einem Driver erzielen konnte, haben mir erst richtig Lust auf Golf gemacht. Aber Obacht: Loft und Schaft sind eine Wissenschaft für sich. Deshalb muss der Beschenkte das Teil vor dem Kauf schon einmal geschwungen haben. Er muss halt zum/zur Spieler/in passen.

Die Zählkette Ein eher weibliches Accessoire. Zugegeben:  Bei den ersten Turnieren kommt man mit dem Zählen des eigenen- und des Spielpartnerscores schon mal durcheinander und dann ist so eine Kette sehr hilfreich, mein Mann und mein Sohn haben das aber immer als peinlich abgetan. Also habe ich mir das Teil, obwohl es wirklich wunderschöne Ausführungen gibt, natürlich niemals gewünscht.

Schlägerhauben Da kann man sich noch mal das Kind raushängen lassen, auch wenn man aus dem Steifftieralter schon lange raus ist. Gedacht als Schutz für Driver und Hölzer gibt es hier die lustigsten Teile. Das ist überhaupt eine der besten und vor allem, bezahlbaren Geschenkideen. Nicht zu verwechseln mit Eisenschlägerhauben. Das ist unnötig, denn die Eisen sind robust und eine Haube eigentlich ein No Go.

Der Ballaufnehmer für den Putter. Ihr Ernst? Das geht eigentlich gar nicht. Der Golfsport ist ja nicht gerade ein Sport, der dem Körper alles abverlangt. Man wird es da doch wohl hinbekommen, sich zu bücken, um den Ball aufzuheben. Für Bandscheibengeplagte oder Knieversehrte kann man da vielleicht eine Ausnahme machen.

Der Entfernungsmesser als Laser oder GPS: Mhh habe ich bisher fast ausschließlich bei Männern gesehen. Komisch. Eigentlich sind die Teile sehr wertvoll, wenn man schon so weit fortgeschritten ist, dass man genau die Korrelation des eigenen Schlages und des richtigen Schlägers draufhat, also Zentimeter genau. Bei meinen Männern klappt das immer wunderbar. Ich halte mich da eher an die Pfeiler und Sprengerdeckel, auf denen die Entfernung zum Grün angezeigt wird. Den Rest schätze ich. Bin ja schließlich eine Frau und die beherrscht  das Schätzen. Würde doch nur einmal mein Golfball auf den Zentimeter genau da hin fliegen, wo ich ihn hin haben will. Also unbedingt auf die Wunschliste setzen.

Der Golftrolley Wer sein Bag liebt, der schiebt. Das stimmt so zwar nicht. Das Tragen eines Bags ist, gefüllt mit einem kompletten Schlägersatz zwar nicht so unbequem und anstrengend wie es aussieht, aber bequemer ist ein Trolley allemal, vor allem da die meisten Trolleys auch einen Schirm- und Scorekartenhalter haben. Hier gibt es ein so umfrangreiches Angebot an Schiebe – und Elektromodellen, zum Zusammenklappen oder auseinander Bauen. Da findet man bestimmt etwas. Für mich war es wichtig, dass mein Trolley möglichst klein und blitzschnell zusammen klappbar ist und nachhaltig „made in Germany” ist. Am Starnberger See habe ich mein Modell gefunden. Schöne Geschenkidee mit deutlichen Unterschieden in Qualität, Material und Preis.

Tees und Bälle wirken etwas profan als Geschenk. Sie wissen ja,welchen Verbrauch man an diesen kleinen Gadjets hat. Umweltbewusste Holztees gehen oft zu Bruch und Bälle versenkt man gern mal in Teichen oder schießt sie ins Nirwana. Bei der Suche findet man zwar ab und zu Bälle vorangegangener Spieler, aber ein gut gefülltes Bag mit Lieblingsbällen ist ein absolutes Muss. Und da gibt es farblich echte Highlights und qualitativ offensichtlich auch extreme Unterschiede. Ich spiele zwar noch nicht in der Liga derer, die das merken, aber ich kenne da genug, die z.?B. auf Titleist ProV1 schwören.

Die Cap ist ein wichtiges Accessoire, um keinen Sonnenbrand auf dem Kopf zu bekommen, lange Haare zu bändigen und die Weitsicht ohne Sonnenbrille auf dem Platz zu behalten. Sehen Sie im Prospekt doch alle eigentlich gleich aus, wundert man sich wieviel Formen es doch unter den Caps gibt und wie gut manche und wie blöd andere aussehen. Farblich gibt es eine unendliche Vielfalt, auch was das Material angeht. Davon braucht man eigentlich nicht nur eine, denn 2–3 Waschmaschinen später sind sie in der Regel hin und eine neue muss her.

Eine gute Wind- und Wetterjacke  Sommer, Sonne, 30 Grad, perfektes Golfwetter. Tja liebe Leser, davon müssen wir uns erst einmal ein paar Monate verabschieden. Reisen in die Sonne sind momentan schwierig, also muss man gut gerüstet hier in die Saison im Herbst und Winter starten. Dafür benötigt man ganz besonders eine gute, wind- und wenigstens wasserabweisende Jacke. Ganz wichtig ist hier, auf die richtige Passform zu achten, heißt: nicht zu eng, aber auch nicht zu weit, enganliegende aber dennoch nicht einengende Arme, Atmungsaktivität, denn schließlich trägt man die Jacke ja nicht nur ein Stündchen und am besten mit Stretchanteil, dann wird die Bewegung so wenig wie möglich eingeschränkt. Schließlich gilt es nur noch ein schickes Design zu finden. Hoffen wir mal auf einen möglichst trockenen Winter. 

Es gibt natürlich noch eine Vielzahl anderer Geschenk- und Ausstattungsideen für Neugolfer oder Profis, vieles muss man sich jedoch selber aussuchen oder sollte individuell gefittet werden. Ein Fitting z.?B., in der Regel kostenpflichtig, ist aber auch ein tolle Geschenkidee ebenso wie ein Wochenende in einem nahegelegenen Golfresort und und und …