fbpx
Logo Golf'n'Style png

Abonnieren Sie den Golf’n’Style Newsletter

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um die Themen Golf, Lifestyle und Reisen!

Folgen Sie uns auf:

Beginnen Sie Ihre Suche indem Sie im Eingabefeld etwas eingaben und dann die EINGABETASTE drücken, um die Suche zu starten. Drücken Sie Esc, um abzubrechen.





PGA Championship Collin Morikawa Therabody

Sieger der PGA Championship Collin Morikawa wirbt für Massagepistole

Er war der Überraschungssieger der diesjährigen PGA Championship: Collin Morikawa, der erst 23-jährige Golf-Shootingstar aus Los Angeles. Als Markenbotschafter des Unternehmens Therabody wirbt Morikawa ab sofort für Massagetherapie-Produkte, die laut seiner Aussage einen großen Einfluss auf seine Performance als Golfer haben.

Obwohl er erst seit einem Jahr im Profilager spielt, kratzt der diesjährige Sieger der PGA Championship Collin Morikawa bereits an einigen Golfrekorden: Sein Score von 64 am Finaltag der 102. PGA Championship war nicht nur der niedrigste im Turnierverlauf, sondern auch die geteilt niedrigste Finalrunde, die je eine PGA-Championship-Sieger gespielt hat. Mit seinen erst 23 Lenzen ist der Nachfahre chinesischer und japanischer Einwanderer zudem einer der jüngsten PGA-Champions überhaupt. In den vergangenen sieben Jahrzehnten ist es außer ihm nur Jack Nicklaus (1963), Tiger Woods (1999) und Rory McIllroy gelungen, mit Anfang 20 das erste Major zu gewinnen.

Collin Morikawa setzt auf neuartige Massagetherapie

PGA Championship Collin Morikawa Theragun

Foto: KMB/Theragun

Die PGA Championship 2020 war Morikawas zweite Major-Teilnahme überhaupt und bereits sein dritter Sieg auf der PGA Tour bei nur 29 Starts. Zusammenfassend lässt sich also festhalten: Der junge Mann hat ordentlich vorgelegt und in der Golfwelt großes Interesse an seiner Person geweckt. Für Sponsoren der perfekte Zeitpunkt, sich einen Deal mit dem jungen Talent zu sichern! Tatsächlich macht der Amerikaner nun mit einer Partnerschaft Schlagzeilen, die auch bei uns einen neuen Trend einläuten könnte: Morikawa wird Botschafter der Marke Therabody™, die unter dem Namen „Theragun™“ spezielle Massagepistolen herstellt und vertreibt. In den USA sind diese Geräte bereits seit Längerem angesagt, den europäischen Markt erobern Sie jedoch erst seit Anfang 2020. Die akkubetriebenen Massagepistolen sollen durch gezielten Druck auch tiefere Schichten der Muskulatur erreichen, um dort die Durchblutung zu erhöhen und Verspannungen zu lösen. Um unterschiedliche Muskelgruppen behandeln zu können, sind sie mit verschiedenen auswechselbaren Aufsätzen ausgestattet. Erste Erfahrungen mit der sogenannten perkussiven Massagetherapie, für die auch Physiotherapeuten die Massagepistolen einsetzen, machte Collin Morikawa während seiner Zeit im California Collegiate Golf Team. Dort gehörten Therabody™-Produkte zur offiziellen Fitnessroutine. Der ehemalige Topspieler der Universität UC Berkeley nutzt die Geräte nach eigener Aussage auch als aktiver Profigolfer, um Verletzungen Vorzubeugen, Verspannungen zu lösen sowie für die Regeneration nach dem Training. „Ich habe immer eine Theragun™PRO in meinem Spind und betrete niemals den Court ohne meine Theragun Mini. Sie liebe ich besonders, da ich sie überallhin mitnehmen und jederzeit verwenden kann – sogar während eines Turniers“, sagt Morikawa.

PGA Championship Collin Morikawa Abschlag

Massagepistolen nicht unbedacht anwenden

Die große Beliebtheit der Massagepistolen in den USA lässt sich unter anderem darauf zurückführen, dass Anwender sich mit ihnen eigenständig massieren können und so die Zeit und Kosten sparen, die sie sonst für Behandlungen bei Physio- oder Massagetherapeuten aufwenden würden. Da es sich bei den Geräten um leistungsstarke Massagewerkzeuge handelt, ist bei ihrer Nutzung jedoch Vorsicht geboten: Bei falscher oder zu exzessiver Anwendung können sie zu Verletzungen führen oder bestehende Beschwerden verstärken. Therabody™ empfiehlt daher, Massagepistolen je Muskelgruppe nur wenige Minuten zu verwenden. Im Zweifelsfall oder bei bestehenden Verletzungen oder Vorerkrankungen ist es außerdem ratsam, vor der Selbstbehandlung mit einer Massagepistole einen Arzt oder Physiotherapeuten zu konsultieren.