Logo Golf'n'Style png

Abonnieren Sie den Golf’n’Style Newsletter

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um die Themen Golf, Lifestyle und Reisen!

Folgen Sie uns auf:

Beginnen Sie Ihre Suche indem Sie im Eingabefeld etwas eingaben und dann die EINGABETASTE drücken, um die Suche zu starten. Drücken Sie Esc, um abzubrechen.





Wuerzige Haferstangen mit Dip

Power-Food für Power-Golfer

Haferflocken sind Superfood made in Germany. Als Müsli, Shake oder Haferdrink genossen, sind Sie ein echtes Power-Frühstück für Golfer.

Oma sagte immer: „Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein Edelmann und Abendessen wie ein Bettler.” Nicht jeder passt von seinen Essgewohnheiten und Vorlieben in dieses Schema, aber vor einer 18-Loch-Golfrunde oder gar einem Turnier sollten Sie gut frühstücken. Ein optimaler Nährstoff-Mix kann den Stoffwechsel ordentlich in Schwung bringen und den nötigen Kick für eine hervorragende Performance auf dem Platz bringen – sogar über mehrere Stunden hinweg. Nicht die Menge macht’s, sondern die Qualität des Frühstücks ist entscheidend für den Wohlfühlfaktor und den positiven Einfluss auf Kraft und Ausdauer.

Kohlenhydrate das A & O

Kohlenhydratreiche Lebensmittel eignen sich besonders gut. Ein echtes Multitalent sind Haferflocken, das sprichwörtliche Superfood aus Nordeuropa, das 2017 zur Arzneipflanze des Jahres gekürt wurde. Neben seinen cholesterin- und blutzuckerregulierenden Eigenschaften, die der Hafer seinem hohen Gehalt an dem löslichen Ballaststoff Beta-Glukan zu verdanken hat, enthält er pflanzliches Vitamin B1, Magnesium und Zink und bietet dadurch gerade für Sportler ein Feuerwerk an wertvollen Inhaltsstoffen. Weil man die Cerealien so wunderbar mit anderen gesunden Produkten kombinieren kann, liefern Sie unserem Körper als Müsli, Shake oder Haferbrot alles, was er vor der Challenge auf dem Platz braucht. Wichtig ist vor allem, dass sie ausreichend langkettige Kohlenhydrate konsumieren – am besten mit genügend zeitlichen Abstand (ca. 2 Stunden) zur Golfrunde. Sie sollten Ihrem Körper die Energie nicht auf einen Schlag zur Verfügung stellen, sondern über einen längeren Zeitraum, da die Zuckerbausteine erst langsam zerlegt werden müssen. Dadurch steigt außerdem der Insulinspiegel weniger stark an: Man fühlt sich länger satt, entgeht Heißhungerattacken und erleidet keinen plötzlichen Leistungsabfall. Mineralien wie Magnesium, Eisen, Zink und B-Vitamine versorgen den Körper bei körperlicher und geistiger Beanspruchung optimal – das kommt auch der beim Golf so nötigen Konzentration zugute. Ein Müsli mit frischem Obst der Saison und ein paar Nüssen, dazu eine Variante leicht verdaulicher Eiweißlieferanten wir Quark oder Joghurt, ist ideal. Wer statt der Milchprodukte vegane Alternativen bevorzugt oder keine Milch verträgt, kann sich sein Müsli mit einem Haferdrink schmecken lassen, den es zum Beispiel von der Firma Peter Kölln in den leckeren Geschmacksrichtungen „Klassik”, „Dinkel”, „Kokos”, „Schoko” oder „Mandel” gibt.

Zoats mit Banane und frischen Beeren

Zutaten für 1 Portion:

› ½ kleine Zucchini
› 40 g Kölln Bio Haferflocken zart
› 200 ml Kölln Haferdrink mit Mandel
› 1 reife Banane

› 1 gestr. EL Kakaopulver
› 1 TL Honig (oder Reissirup für die vegane Variante)
› frische Beeren und Bananenchips als Topping

Kölln Haferflocken Sorten Zart und Kernig

Zubereitung:
Backofen vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mehl, Hafer-Porridge, Margarine, 200 ml Kölln Haferdrink und Salz zu einem glatten Teig verkneten.  Teig auf einem Backblech ausrollen und mit restlichem Haferdrink bestreichen. Mit einem Teigroller ca. 2 cm breite Streifen von den langen Seiten aus ausradeln. Diese noch einmal halbieren. Hafer-Porridge mit Kürbiskernen vermengen, Streifen damit bestreuen und leicht andrücken. Auf mittlerer Einschubleiste backen. Ober-/Unterhitze: 190 °C, Umluft: 170°C, Backzeit: ca. 40 Minuten, Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten.
Tipp: Radeln Sie Rechtecke aus und bestreuen Sie diese mit Leinsamen, Kürbis- und Sonnenblumenkernen.- Fertig ist ein würziges Mehrkornknäcke.

Zoats Haferdrink mit getrockneten Bananen und Beeren

Oder lieber herzhaft

Wenn Sie süßen Mahlzeiten nichts abgewinnen können und lieber in etwas Herzhaftes beißen, empfehlen wir eine leckere Scheibe Haferbrot oder selbst gebackene Haferstangen, bestrichen mit körnigem Frischkäse, Butter oder Auberginencreme,  frischen Tomaten oder Avocado und einem Topping aus Kresse oder gehobeltem Parmesan. »Glücklich gegessen« fliegt der Ball einfach besser. Gut zu wissen: Von der Firma Peter Kölln, Deutschlands größtem Anbieter von Haferflockenprodukten, gibt es jetzt auch Bio-Haferflocken in den Sorten „Zart” und „Kernig”. Diese werden in Deutschland angebaut und verarbeitet, mit möglichst geringen Transportwegen vom Bauern zum Werk. Haferflocken und Haferdrinks von Peter Kölln gibt es übrigens auch in einer glutenfreien Variante.

Haferstangen

Zutaten für ca. 26 Stück

› 300 g Dinkelmehl (Type 630)
› 150 g Kölln Bio-Haferflocken zart
› 125 g vegane Margarine

› 220 ml Kölln Haferdrink Klassik
› 1 TL Salz
› Zum Bestreuen: 3 EL Kölln Bio-
Haferflocken zart, 2 EL Kürbiskerne

Zubereitung:
Die Zucchini waschen und fein raspeln. Mit Köllnflocken und Kölln Haferdrink aufkochen und bei niedriger Temperatur zugedeckt unter gelegentlichem Rühren ca. 5 min köcheln lassen. Die Banane mit einer Gabel zu Mus zerdrücken, mit dem Kakaopulver vermengen und in die Zoats rühren. Nach Bedarf noch etwas süßen. In einem Schälchen anrichten. Mit frischen Beeren, Kakaopulver und Bananenchips garnieren.  Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Würzige Haferstangen mit Dip