Logo Golf'n'Style png

Abonnieren Sie den Golf’n’Style Newsletter

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um die Themen Golf, Lifestyle und Reisen!

Folgen Sie uns auf:

Beginnen Sie Ihre Suche indem Sie im Eingabefeld etwas eingaben und dann die EINGABETASTE drücken, um die Suche zu starten. Drücken Sie Esc, um abzubrechen.





Gepflegte, überschlagende Beine

Gepflegter Auftritt

Schluss mit Blasen, Schrunden und engen, verschwitzten Schuhen – gönnen Sie Ihren Füßen die Pflege, die sie verdient haben!

Unsere Füße haben es nicht leicht: Tag für Tag tragen sie unser gesamtes Gewicht mit sich herum, erhalten dafür aber kaum Anerkennung. Auch beim Golf spielen die Füße eher eine Nebenrolle, denn unsere Aufmerksamkeit gilt viel mehr dem, was sich am Oberkörper beim Golfschwung abspielt. Klar, ohne unsere Füße kämen wir gar nicht vom ersten bis zum 18. Loch. Trotzdem schenken wir ihnen meist erst dann Beachtung, wenn sie uns Ärger machen – weil sie zum Beispiel schmerzende Blasen haben oder unerfreulich riechen. Unser Vorschlag: Gönnen Sie Ihren fleißigen Lastenträgern doch mal etwas Wellness – und sorgen Sie mit ein paar einfachen Präventionsmaßnahmen dafür, dass Fußprobleme gar nicht erst entstehen.

Fuß-Wellness

Entspannung pur für beanspruchte und schmerzende Füße ist ein warmes Fußbad. Geben Sie dafür 35 bis 40 Grad warmes Wasser in die Badewanne oder eine größe Schüssel und lassen Sie Ihre Füße 10 bis 15 Minuten im Bad relaxen. Mit dem passenden Badezusatz können Sie den Erholungseffekt noch verstärken: Produkte mit Latschenkiefer, Menthol oder Kampfer wirken erfrischend und belebend, Lavendel- und Kamillenzusätze beruhigen hingegen die Haut. Falls Sie schwielige Hornhaut an den Fußsohlen loswerden wollen, sollten Sie nach dem Bad zu Bimmstein oder Feile greifen. Denn jetzt ist die Hornhaut aufgeweicht und lässt sich leicht entfernen. Aber: Finger weg von Hornhauthobeln! Die scharfen Klingen dieser Instrumente entfernen meist zu viel Haut und führen schnell zu Verletzungen. Auch die Fußnägel lassen sich nach einem Fußbad – oder auch nach dem Duschen – besonders gut in Form bringen. Damit Sie nicht einwachsen, schneiden Sie die Nägel am besten gerade und nicht zu kurz ab. Zum Abschluss des Wellnessprogramms können Sie Ihren Füßen mit einer reichhaltigen Creme eine Extraportion Pflege gönnen. Und jetzt? Bequeme Socken drüber und Füße hochlegen – ist auch sehr entspannend …

Nahaufnahme Golfball auf Golfplatz
Foto: ESB Professional/Shutterstock.com

Schweiss lass Nach

Ihre Füße verwandeln sich regelmäßig in Feuchtgebiete? Dann achten Sie unbedingt auf atmungsaktives Schuhwerk, dass den Schweiß nach außen ableitet. Spezielle Fußpuder können ebenfalls helfen, die Füße trocken zu halten. Tragen Sie den Puder am besten morgens direkt nach dem Duschen auf. Eine schweißhemmende Wirkung haben auch Antitranspirant-Sprays mit dem Wirkstoff Aluminiumchlorid. Der Stoff verengt die Schweißporen, sodass diese weniger Feuchtigkeit produzieren. Wer natürliche Inhaltsstoffe bevorzugt, kann Sprays und Cremes mit Menthol, Thymian oder Salbei ausprobieren. Diese haben eine erfrischende und geruchshemmende Wirkung. Ebenfalls hilfreich: Einlegesohlen mit Aktivkohle, die Feuchtigkeit aufsaugen und die Entstehung von Gerüchen. Für eine zuverlässige Wirkung sollten die Sohlen allerdings regelmäßig ausgetauscht werden.

Fußbad
Foto: Monika Wisniewska/Shutterstock.com

Was hilft gegen Blasen?

Neue, noch nicht eingelaufene Schuhe, schlecht sitzende Socken oder hohe Temperaturen, die unsere Füße stark anschwellen lassen, führen oft zu schmerzhaften Blasen an den Füßen – und die können einem den Spaß an der Golfrunde verhageln. Wer dem vorbeugen will, packt sich als Notfall-Hilfe am besten Blasen- oder Druckstellenpflaster ins Golfbag. Die sorgen für eine sofortige Linderung und verhindern, dass die Blase aufscheuert und sich entzündet. Verhindern lassen Blasen sich aber nur durch das passende Schuhwerk. Damit nichts scheuert und drückt, muss ein gut sitzender Schuh sowohl nach vorne als auch zu den Seiten genug Spielraum bieten. Außerdem müssen die Innennähte gut verarbeitet sein. Gerade bei Golfschuhen lohnt es sich daher, diese sorgfältig auszusuchen und gegebenenfalls vom Fachmann anpassen zu lassen.

Tipp

Wissen Sie, was das beste Workout für Ihre Füße ist? Barfuß laufen! Dadurch wird unsere Fußmuskulatur optimal trainiert. Gerade Damen, die regelmäßig auf hohen Absätzen unterwegs sind, sollten zuhause und in der Natur öfter mal „unten ohne“ laufen, um Fuß-Fehlstellungen und verkürzten Wadenmuskeln vorzubeugen.