fbpx
Logo Golf'n'Style png

Abonnieren Sie den Golf’n’Style Newsletter

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um die Themen Golf, Lifestyle und Reisen!

Folgen Sie uns auf:

Beginnen Sie Ihre Suche indem Sie im Eingabefeld etwas eingaben und dann die EINGABETASTE drücken, um die Suche zu starten. Drücken Sie Esc, um abzubrechen.





Justin Thomas THE PLAYERS Championship

Justin Thomas Champions-Geheimnis

Was ein Sieg – Wir erinnern uns alle gerne an Justin Thomas Sieg der Players Championship! Was der Schlüssel zum Erfolg war, wurde jetzt von dem Fitnesstracking Unternehmen Whoop veröffentlicht. 

Während seines Comeback-Sieges zeigten die WHOOP-Daten von Thomas genau wann sein Körper in der Lage war Höchstleistungen abzurufen. Das Unternehmen WHOOP begründet seinen Erfolg mit der optimalen Erholung und der damit verbundene Schlaf. Auch die Pros legen in der Finalrunde eine weitere Schippe Nervosität auf die bereits angespannte Turniersituation. Diese zeigten auch Thomas Werte. Seine WHOOP-Belastung erreichte am Sonntag einen Wert von 16,4 (von 21), nach dem sie an den vergangen drei Tagen im Bereich 13 – 14 gelegen hatte. Da die Belastung von der erhöhten Herzfrequenz einer Person abgeleitet wird, lassen sich Aspekte, wie Stress und die Intensität einer anstrengenden Golfrunde neben der reinen körperliche Anstrengung deuten.

Justin Thomas spannendste Momente

An aufregenden Momenten mangelte es bei Thomas’ Sonntagsrunde nicht. Während seines Eagle-Putts am 11. Loch erreichte Thomas’ Herzfrequenz einen Höchstwert von 125 Schlägen pro Minute, als er den Ball ins Loch fallen sah und dies zelebrierte. Auf der unten angezeigten Grafik erkennen Sie, dass Thomas Herzschlag beim Tee-Shot am 18. Loch 138 Schläge pro Minute überschritt, als er zusah, wie sein Ball fast ins Wasser rollte.

Analyse Justin Thomas
© WHOOP

Erholung und Schlaf sind das Geheimrezept

Am ersten Tag des Turniers war Thomas’ Erholung bei 62 % und damit im mittleren Bereich. Er spielte eine 1-unter-par 71. Deutlich erholter mit 77% und somit bereits im grünen Bereich startete Thomas in den zweiten Tag und lag nach den ersten 9 Löchern bei 1 über Par. Zu diesem Zeitpunkt bestand die Gefahr den Cut zu verpassen, doch der Champion spielte auf den hinteren 9 Löchern 2 unter Par und beendete den Tag mit seiner zweiten 71er Runde in Folge. Er war immer noch 7 Schläger von der Führung entfernt. Samstagmorgen, 84% Erholung, Thomas Bestwert während des Turniers. Er spielte daraufhin auch seine beste Runde und beendete den Tag mit einer 8 unter 64 bei insgesamt -10. Am Sonntag war Thomas Erholungsrate den dritten Tag in Folge grün und lag bei 77 %. Ein Indikator für seine Leistung laut WHOOP.

 

Das Essentielle für Thomas bei diesem Turnier war, dass er durch WHOOP einen 24/7-Coach an seiner Seite hatte und damit direkte Rückschlüsse auf seine Performance erhielt. Es ist das erste Mal, dass ein Profisportler seine WHOOP Daten veröffentlicht. Die Daten, die er durch sein WHOOP Strap, welches er am Oberarm trägt, erhielt, zeigen deutlich, welcher Turniertag für Thomas am kräftezehrendsten war. Dadurch wusste er, wann er seinem Körper mehr Erholung ermöglichen muss, um auch am nächsten Tag wieder leistungsfähig zu sein.