fbpx
Logo Golf'n'Style png

Abonnieren Sie den Golf’n’Style Newsletter

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um die Themen Golf, Lifestyle und Reisen!

Folgen Sie uns auf:

Beginnen Sie Ihre Suche indem Sie im Eingabefeld etwas eingaben und dann die EINGABETASTE drücken, um die Suche zu starten. Drücken Sie Esc, um abzubrechen.





handicap.reporter App

handicap.report – Ganz einfach das Handicap berechnen

Gemeinsam mit Timo Grützediek ermöglichen wir den GOLF’n’STYLE Leserinnen und Lesern die schnelle und einfache Handicap-Berechnung. Mit dem handicap.report können Sie nach jeder Runde innerhalb von wenigen Minuten prüfen, wie sich Ihr Handicap verändert hat.

Timo Grützediek ist 29 Jahre alt und kommt aus Meerbusch, einer Stadt in Nordrhein-Westfalen. Der Programmierer und Marketing Manager ist bereits seit circa drei Jahren begeisterter Golfer und hat ein erstaunliches Handicap von 4,6. Timo Grützediek entwickelte ein einfaches und praktisches Tool, womit nach einer Golfrunde das eigene Handicap schnell neu berechnet werden kann. Timo erklärt Ihnen wie es zu der Idee kam und wie der handicap.report funktioniert:

Ich bin schon vor einiger Zeit auf das WGH System gestoßen, habe mich aber damals nicht damit beschäftigt. Als dann die Umstellung vom alten auf das neue System kurz bevorstand, habe ich mich sehr gewundert, dass ich überhaupt keine Möglichkeit habe, mein Handicap im Kopf auszurechnen, so wie es beim Stablefort System möglich war. Ich habe auch online keine Möglichkeit gefunden, mal eben schnell seine Runde in einen Rechner einzugeben, der mir mein neues Handicap ausrechnet und auch gleichzeitig sagt, wie gut meine aktuelle Runde, also mein Score Differential, überhaupt war.

handicap.report App

© Timo Grützediek

Jeder kennt die Situation nach dem Turnier. Der halbe Club sitzt auf der Terrasse, jeder redet über seine Runde und man wird sofort gefragt: „Und wie war’s?“. Dann antwortet man mit seinen Nettopunkten und jeder weiß woran man ist. Man weiß, dass man sich verbessert, verschlechtert oder puffert. Mit dem neuen System muss man anscheinend immer auf den Club warten, bis dieser das neue Handicap durchgerechnet hat. Ich selber schaue mir vor einem Turnier gerne an, was eine Runde mit XX Schlägen für mein Handicap bedeuten würde. Das funktioniert mit den neuen System ebenfalls nicht, bzw. die Rechnung ist sehr kompliziert und umständlich. Und weil ich genau das zu langsam und absolut unflexibel finde, habe ich mir gedacht, dass ich einfach selber einen solchen Rechner entwickeln sollte. Da ich als Programmierer und Marketer arbeite konnte ich dies auch selber umsetzen und die App so gestalten, wie sie mir als Golfer am besten helfen kann.

handicap.report

Mit dem handicap.report kann man sehr schnell Scores eingeben. Man muss nur verstehen, wie der „angepasste Score“ berechnet wird (max. 2 über netto Par pro Loch. Dies ist aber auch unter FAQ’s auf der Website ausführlicher erklärt) und den CR und Slope des gespielten Platzes kennen. Die App ermöglicht es auch, dass man theoretische Runden eingibt. Bei der Erstellung vom handicap.report waren mir einige Dinge sehr wichtig.

  • die App muss schnell sein
  • die App muss für das Handy optimiert sein

Auf meinem heimischen Golfplatz habe ich häufig eine sehr schwache Internetverbindung, daher war es mir wichtig, dass die App sehr schnell lädt, da sie sehr klein und schlicht ist. Eine optimale Bedienung für mobile Geräte versteht sich von selbst.. wir haben 2021 😉

handicap.reporter App
© Timo Grützediek

Die App ist unter www.handicap.report zu erreichen. Man kann sie hier wie eine normale Website oder auch runterladen und wie eine App aus dem Apple Store oder Play Store benutzen. Dafür muss man einfach im Browser die Optionen öffnen und diese Seite „zum Startbildschirm hinzufügen“ anklicken.

Die Nutzung der App ist komplett kostenlos. Mir haben die drei Monate, die ich an der App gearbeitet habe, sehr viel Spaß gemacht, ich habe viel gelernt und habe mich schon ein paar mal freuen dürfen, wenn mir jemand gesagt hat, dass er die App genutzt hat, um zu schauen was die heutige Runde theoretisch gebracht hätte. Allerdings fallen natürlich einige laufende Kosten an. Ich möchte die App weiter entwickeln und mehr Zeit investieren. Damit bin ich natürlich auf Golfer angewiesen, die mich und die Entwicklung unterstützen möchten. Hierfür gibt es unter den FAQ’s einen Button, um mir einen virtuellen Kaffee zu kaufen.

Features

Timo Grützediek, Entwickler von handicap.report

© Timo Grützediek

Ich bin kurz davor die App zu updaten und eine Loginfunktion zu ermöglichen. So kann ein privater Account erstellt werden, so dass man auf allen Geräten seine Scores anschauen und bearbeiten kann.

Weitere Features, die ich gerne noch integrieren möchte sind zum Beispiel die Auswahl aller deutschen Golfplätze, eine bessere Eingabe für 9-Loch Runden. Auch die Handicapberechnung für Spieler, die noch kein Handicap haben, muss verbessert werden.

 

Damit das nicht falsch rüberkommt: Ich finde das neue System sehr gut! Aufgrund der komplexeren Rechnung hinter dem neuen System muss es aber eine solche App geben, die mir trotzdem genauso schnell wie zu Stablefort-Zeiten mein Handicap anzeigt, am besten schon dann, wenn der letzte Putt auf Loch 18 noch Richtung Fahne rollt.

Wo finde ich den handicap.reporter auf golfnstyle.de?

Der handicap.reporter wurde für Sie auf der GOLF’n’STYLE Website eingebettet, so dass Sie in sekundenschnelle Ihr neues Handicap berechnen können. Das Tool finden Sie in unserem Menü unter Golf, handicap.reporter. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Berechnen Ihres Handicaps und bedanken uns bei Timo Grützediek für das coole Tool!