Skip to main content
Golf

Ball-Fitting – testen lohnt sich!

5. Februar 2018November 12th, 2018
Golfball Fitting Golf'n'Style

Körbe voller Golfbälle – doch welcher ist der richtige? Das Fitting Center von all4golf ist ein Paradies voller Überraschungen! Experte Gerrit Schiele zeigt, worauf es bei der Suche nach dem Ball der Bälle ankommt.

Alle Preisklassen, alle Kompressionen, alle Golfbälle – und riesige Unterschiede!

Bestimmt kennen Sie diesen Gedanken: Den Ball hatte ich doch gut getroffen, warum ist der denn so kurz? Ein Termin im Fitting Center von all4golf in Hannover macht deutlich, wie wichtig ein passender Golfball ist, um konstante und gute Ergebnisse zu erzielen. Zeit für Tipps von Fittingexperte Gerrit Schiele!

Natürlich wollen Sie einen Ball, der Ihre Schläge mit den Eisen und Hölzern möglichst lang werden lässt. Wenn Sie zum Beispiel einen weicheren Ball spielen oder einen Two-Piece-Ball, dann wird dieser länger ausrollen als ein Premium-Ball. Das kann gewünscht sein, wird allerdings vom Premium-Ball mit mehr Biss und einer höheren Spinrate bei kurzen und mittleren Eisen ausgeglichen. Klare Empfehlung vom Fittingexperten: Ein Premium-Ball ist grundsätzlich für alle Spielstärken geeignet. Spieler mit niedrigeren Schwunggeschwindigkeiten erzielen jedoch mit softeren Bällen ähnliche Längenergebnisse bei einem besseren Ballgefühl. Zudem lassen sich mit den günstigeren Bällen ein paar Euro sparen.

TIPP 1

Erste Erkenntnis: Starten Sie mit dem Putten! Der richtige Ball muss sich auch beim Putten gut anfühlen. Bälle, die sich hierbei verhalten wie ein Stein, können auf dem Green einiges an Länge versauen.

TIPP 2

Wichtig beim Kurzen Spiel: Wie springt der Ball vom Schläger ab? Was macht er, wenn er auf dem Grün aufkommt?

TIPP 3

Testen Sie im Fitting Center! Alternativ besorgen Sie sich je drei Bälle aus den unterschiedlichen Preisklassen: Two-Piece, Soft und Premium. Gehen Sie auf die Bahn und schlagen Sie mit allen Bällen ab. Spielen Sie jeweils von dem Punkt aus weiter, wohin Sie den besten der drei Bälle aus einer Preisklasse gespielt haben. Das tun Sie bis zum Loch. Notieren Sie sich, wie sich der jeweils beste Schlag für Sie angefühlt hat und wie zufrieden Sie mit seiner Länge und seinem Verhalten auf dem Grün waren. Anschließend vergleichen Sie und entscheiden sich aus dem Bauch heraus für Ihren Favoriten. Ihren Liebling unter den Bällen sollten Sie kennen und lieben, dann können Sie auf ihn vertrauen.

TIPP 4

Im Winter oder bei kälteren Temperaturen immer mit zwei Bällen spielen! So können Sie den Ball, den Sie gerade nicht spielen, in der Hosentasche aufwärmen und nach jedem Loch wechseln. Denn die Balltemperatur ist entscheidend für den Ballflug. Von einem Ball mit 20?C zu einem mit 5?C können bis zu 15 Meter Länge verloren gehen.

  • Schläger: Driver / Topspieler
  • Ball: Titleist Pro V1x
  • Schwunggeschwindigkeit: 108,5 mph
  • Gesamtlänge: 269,3 m
  • Schläger: Driver / Topspieler
  • Ball: Callaway supersoft
  • Schwunggeschwindigkeit: 108,3 mph
  • Gesamtlänge: 263,1 m
  • Schläger: Driver / Normalspieler
  • Ball: Titleist Pro V1x
  • Schwunggeschwindigkeit: 77,5 mph
  • Gesamtlänge: 178,8 m
  • Schläger: Driver / Normalspieler
  • Ball: Callaway supersoft
  • Schwunggeschwindigkeit: 76,7 mph
  • Gesamtlänge: 177,7 m

Sie haben sich für einen Ball entschieden? Dann spielen Sie keinen anderen mehr! Nur so lernen Sie die Eigenschaften und das Verhalten eines Balls in allen Spielsituationen richtig kennen.