fbpx
Logo Golf'n'Style png

Abonnieren Sie den Golf’n’Style Newsletter

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um die Themen Golf, Lifestyle und Reisen!

Folgen Sie uns auf:

Beginnen Sie Ihre Suche indem Sie im Eingabefeld etwas eingaben und dann die EINGABETASTE drücken, um die Suche zu starten. Drücken Sie Esc, um abzubrechen.





Amsterdam Kanal

Golf City Guide Amsterdam

In und um die Hauptstadt der Niederlande gibt es viel zu entdecken – neben Grachten und Kunstmuseen auch viel Natur sowie historische Windmühlen und schmucke Häfen.

Amsterdam wird oft als fahrradfreundlichste Stadt der Welt bezeichnet. Radeln ist hier eine Lebensart. Daher dürfen die niederländische Metropole und ihr reizvolles, ländlich geprägtes Umland von Waterland auf unserer Golf City Guide-Tour, die wir im komfortablen Reisemobil Carthago chic e-line und mit E-Bikes bestreiten, natürlich nicht fehlen!  

Tag 1: City-Tour

In Amsterdam gibt es mehr zu sehen und zu erleben, als man an einem Tag schafft. Deshalb konzentrieren wir uns bei unserer E-Bike-Tour auf den Grachtenring und die umliegenden Bezirke. Los geht’s am zentralen Platz Dam, der von bedeutenden Bauwerken wie dem Königspalast, der Nieuwe Kerk und dem Nationalmonument umringt wird. Wir fahren am Palast vorbei und überqueren drei Grachtenbrücken, um in die historischen Gassen der Negen Straatjes zu gelangen. In dem ehemaligen Handwerkerviertel bummeln wir durch eines der schönsten Einkaufsviertel der Stadt. Weiter geht es am Ostufer der Prinsengracht entlang. Wir passieren die Westerkerk sowie das Anne-Frank-Haus und bewundern die historischen Giebelhäuser aus dem 17. Jahrhundert. Einen herrlichen Ausblick haben wir auch von der Terrasse des Café ’t Smalle am gegenüberliegenden Grachtenufer, in dem wir uns einen Mittagssnack gönnen. Zu Fuß streifen wir noch etwas durch das Joordan-Viertel mit seinen schmalen Straßen, Kunstgalerien und Szene-Shops, bevor wir wieder aufs Rad steigen und an den Grachten entlang zum Vondelpark fahren.

Villa at Vondelpark
©Smilde

Der 45 Hektar große Landschaftspark ist die grüne Lunge der Stadt und bietet während der Sommermonate in seinem Openluchttheater täglich ein kostenloses Kulturprogramm. Apropos Kultur: Unser nächster Stopp ist das Museumsviertel mit seinen legendären Kunstmuseen. Rembrandts „Nachtwache” und weitere Werke holländischer sowie flämischer Meister aus dem 15. bis 20. Jahrhundert kann man im Rijksmuseumbewundern. Kunst der klassischen Moderne zeigt das Stedelijk und nebenan im Van Gogh Museum befindet sich die weltweit größte Sammlung von Werken Van Goghs. Ein Amsterdam-Besuch wäre nicht komplett ohne eine Grachtenfahrt. Deshalb parken wir unsere E-Bikes beim Anleger gegenüber vom Rijksmuseum und lassen uns bei einer gut einstündigen Open Boat-Tour im Elektroboot durchs „Venedig des Nordens” schippern. Nun geht es noch auf einen Abstecher ins lebhafte Viertel De Pijp, das für sein freigeistiges Flair und den Albert-Cuyp-Straßenmarkt bekannt ist. Am Sarpathipark vorbei fahren wir ans andere Ufer der Amstel, wo wir für den Ausklang des Tages im Restaurant de Kas reserviert haben. Dieses befindet sich in einem historischen Gewächshaus und serviert exzellente Menüs, die aus frisch geernteten Zutaten zubereitet werden.

Tour durch Amsterdams Zentrum

Die rund 16 Kilometer lange Tour führt durch Amsterdams schönen Grachtenring und das Szeneviertel De Pijp.

1 Dam mit Königspalast und Nieuwe Kerk

2 Einkaufsviertel Negen Straatjes

3 Entlang der Prinsengracht an Westerkerk & Anne-Frank-Haus vorbei

4 Mittagspause im Cafe ‘t Smalle im Jordaan-Viertel

5 An der Singelgracht entlang zum Vondelpark

6 Durch den Vondelpark zum Museumplein mit seinen Kunstmuseen

7 Start zur Grachtenrundfahrt am Anleger gegenüber vom Rijksmuseum

8 An Brauereimuseum Heineken Experience vorbei ins Viertel De Pijp 

9 Albert-Cuyp-Markt und Sarpathipark im De Pijp

10 An Amstel entlang zum Restaurant de Kas (Abendessen)

11 Zurück zum Start, dabei am Rembrandthaus vorbei

citytour amsterdam1 - Golf City Guide Amsterdam

Tag 2: Natur

Ländliche Idylle, historische Mühlen und Backsteinarchitektur aus dem 17. Jahrhundert erwarten uns nördlich von Amsterdam in der Region Waterland. Wir starten in Amsterdam Noord, das man vom Zentrum aus mit der kostenlosen Fähre „Buiksloterweg“ erreicht. Hier folgen wir dem Radweg nach Landsmeer. Durch das Naherholungsgebiet Twiske geht es zum Freilichtmuseum Zaanse Schans in Zaandam, wo grün-weiß gestrichene, 400 Jahre alte Holzhäuser und Mühlen ein malerisches Ensemble bilden. Ein historischer Dorfladen, eine Käserei sowie die Werkstatt eines Holzschuhmachers können besichtigt werden. Nach diesem Ausflug in Hollands „Goldenes Zeitalter” stärken wir uns auf der Terrasse der Café Brasserie Het Heeren-
huis
mit lecker  belegten Bauernbroten, bevor es in Richtung Pumerend weitergeht. Von der Vergangenheit dieses Städtchens als wolhabendem Zentrum des Vieh- und Käsehandels zeugt das einstige Rathaus im Neurenaissance-Stil. Unser nächster Stopp ist Edam, in dem es flämische Backsteinarchitektur und die gotische Grote Kerk zu sehen gibt. In den Sommermonaten wird hier zudem regelmäßig ein historischer Käsemarkt nachgestellt. Volendam gilt wegen seines tollen Hafens an der Küste des IJsselmeers als berühmtestes Fischerdorf der Region. Hier kann man altholländische Schiffe bewundern und frischen Fisch genießen. Einen hübschen Hafen und schmucke Giebelhäuser gibt es auch in Monnickendam, einer der ältesten Städte der Niederlande. Broek in Waterland ist wegen seiner romantischen Holzhäuschen und schmalen Kanäle einen Besuch wert. Nach so viel dörflichem Charme gönnen wir uns zum Abschluss der Tour ein urbanes Kontrastprogamm und kehren zum Abendessen ins Café-Restaurant Stork am Hafen von Noord ein. Neben ausgezeichneten Fischspezialitäten gibt es hier hippe Industriearchitektur und einen großartigen Blick auf Amsterdams Skyline.

Tour ins Waterland

Auf rund 70 Kilometern durch flaches, grünes Land führt dieser Ausflug in die Geschichte Althollands.

1 Buiksloterweg in Richtung Landsmeer

2 Durch das Naherholungsgebiet Twiske nach Zaanse Schans mit Windmühlen + Freilichtmuseum

3 Stärkung im Café Brasserie Het Heerenhuis

4 Am Zaanse Golf Club vorbei Richtung Pumerend

5 Von Pumerend nach Edam

6 Weiter nach Volendam mit Windmühle und malerischem Hafen

7 Von Volendam ins historische Städtchen Monnickendam

8 Nach Broek in Waterland mit seinen romantischen Holzhäusern

9 Zurück Richtung Amsterdam, Abendessen im Restaurant Stork am Hafen von Noord

10 Zurück zum Fähranlager Buiksloterweg

citytour amsterdam2 - Golf City Guide Amsterdam

Tag 3: Golf

Auf unserer Heimreise im Carthago Reisemobil verbringen wir eine die Nacht hinter der holländischen Grenze beim Artland Golfclub.  Der Club liegt im Naturschutzpark Wiehengebirge im Teutoburger Wald. Seit Kurzem unter der Führung von Hans-Christian Vernekohl, wurde der Club modernisiert und auf ein neues Qualitätslevel gehoben. Die Anlage ist umgeben von Wäldern und Feldern inmitten idyllischer Natur. Für Reisemobilisten ist an alles gedacht: Die Stellplätze sind optimal versorgt und die neuen Umkleide- und Duschanlagen liegen in unmittelbarer Nähe. Ein Highlight ist das Restaurant „Giersfeld 23” mit seinem Kamin, Wohlfühl-Möbeln, freundlichem Service und einer ausgesprochen guten Küche. Der anspruchsvolle Parkland-Course ist perfekt in die Natur eingebettet. Sein schöner Baumbestand zwingt uns zum präzisen Spiel. Weitere Abwechslung bieten schottische Linkskurs-Elemente sowie zahlreiche Bäche, Teiche und Biotope. Der perfekt gepflegte Platz ist trotzdem fair und für alle Spielstärken geeignet. Trotz des heißen und trockenen Junis sind die Fairways saftig-grün und die Grüns angenehm spurtreu – wenn auch etwas langsamer, als erwartet.

Artland Golfclub e.v.

Zum Golfplatz 23, 49577 Ankum | +49 (0) 5466 301 | info@artlandgolf.de | www.artlandgolf.de

Artland Golfclub
© Niels Blekemolen, Roel Baeckaert, Ronald Hoeben, Klapfilm, Cris Toala Olivares, VVV Edam, Koen Smilde/I amsterdam, Stromma, Restaurant Stork, Panoramio/Wikipedia.de

Schau doch mal bei unserem Golf City Guide Wien vorbei!