fbpx
Logo Golf'n'Style png

Abonnieren Sie den Golf’n’Style Newsletter

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um die Themen Golf, Lifestyle und Reisen!

Folgen Sie uns auf:

Beginnen Sie Ihre Suche indem Sie im Eingabefeld etwas eingaben und dann die EINGABETASTE drücken, um die Suche zu starten. Drücken Sie Esc, um abzubrechen.





Patrick Reed - PGA TOUR Farmers Insurance Open – Patrick Reed und Alex Noren dominieren

PGA TOUR Farmers Insurance Open – Patrick Reed und Alex Noren dominieren

Als Teil des sogenannten „West Coast Swings“ finden auch in diesem Jahr wieder die legendären Farmers Insurance Open auf der PGA Tour statt. Gespickt mit allen gesunden Stars, die nicht beim Desert Swing unterwegs sind, ging es am Donnerstag auf die erste Runde. US-Amerikaner Patrick Reed und Alex Noren aus Schweden zeigten sich besonders dominant.

Seit 1968 sind der North Course und South Course des Torrey Pines Golf Club in San Diego Austragungsort der Farmers Insurance Open, die bis 2010 noch unter anderen Namen stattfanden. Seither, aber auch schon zuvor, gab es viele namenhafte Sieger. Rekordchampion ist natürlich – wer sonst – Tiger Woods. 7 Mal bereits konnte Tiger den Titel in San Diego gewinnen. Phil Mickelson schaffte dies immerhin 3 Mal. Doch wer holt sich nach Jon Rahm (2017), Jason Day (2018), Justin Rose (2019) und Marc Leishman (2020) den Sieg in diesem Jahr?

Eines ist schon mal klar: Matthew Wolff wird es nicht. Der junge US-Amerikaner hat nach der ersten Runde verletzungsbedingt aufgegeben. Eine Handverletzung machte dem 21-Jährigen zu schaffen, die sich wohl über die Runde zu verschlimmern schien. Eine echte Chance hätte Wolff wohl aber ohnehin nicht gehabt. Nach 2 Triplebogeys und einer Runde von 78 wäre er als geteilter 147. in die Freitagsrunde gestartet. Gut möglich natürlich, dass die schwache Runde mit seiner Verletzung zusammenhängt.

Auch für Jason Day, der das Turnier bereits 2015 und 2018 gewinnen konnte stehen die Chancen eher schlecht. Mit einer 4 über Par (76) liegt er bereits 12 Schläge hinter den Führenden. Viele anderen der großen Namen liegen hingegen voll im Soll. Rickie Fowler, Xander Schauffele und Viktor Hovland liegen allesamt bei -2 auf dem geteilten 48. Platz. Jon Rahm, Jordan Spieth und Tony Finau spielten Runden von -3 (T32). Rory McIlroy, der in der vergangen Woche noch in Abu Dhabi an den Start ging, gelang eine 68, Adam Scott eine 67 (T21 und T16). Ganze 12 Spieler brachten eine 66 ins Club-haus und liegen damit 2 Schläge hinter den Führenden. Unter ihnen auch Gary Wood-land. Alleiniger 3. ist derweil Scottie Scheffler, der bei -7 nur einen Schlag hinter dem Führungsduo, bestehend aus Patrick Reed und Alex Nore, liegt. Dem US-Amerikaner gelang eine bogeyfreie 64 mit 8 Birdies. Noren hingegen spielte sogar ein Bogey, glich dieses aber durch ein Eagle an der 17 wieder aus.

Das Rennen um den prestigeträchtigen Titel der Farmers Insurance Open wird sicher-lich noch lange spannend bleiben, so wie wir uns das wünschen. Auf ein spannendes Turnier und Spaß beim Golf schauen. Bleiben Sie schwungvoll.