fbpx
Logo Golf'n'Style png

Abonnieren Sie den Golf’n’Style Newsletter

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um die Themen Golf, Lifestyle und Reisen!

Folgen Sie uns auf:

Beginnen Sie Ihre Suche indem Sie im Eingabefeld etwas eingaben und dann die EINGABETASTE drücken, um die Suche zu starten. Drücken Sie Esc, um abzubrechen.





Aufmacher 5 - Fett weg!

Fett weg!

So kriegt jeder sein Fett weg! GOLF’n’STYLE gibt wertvolle Tipps, wie ihr die letzte Schicht, die euren baywatch-artigen Körper verdeckt, loswerdet.

Endlich wird es nach einem ewig andauernden Winter in unseren Gefilden wieder wärmer und dicke Golfhoodies und Regenhose werden gegen bunte, luftige Golfbekleidung getauscht. Grund genug in den schicken Klamotten schlank und rank auszusehen. Auch in unserem Spiel, kann das eine oder andere Kilo weniger an Körperfett nicht schaden. Gerade wenn bei heißen Temperaturen, bei Clubmeisterschaften oder anderweitigen Turnieren 36 Loch an einem Tag anstehen, ist man über jedes Gramm Fett froh, das man nicht mit sich rumschleppen muss. Wie ihr jetzt mit ein paar einfachen Tipps und etwas Disziplin die ungeliebten Kilos, die euren Traumkörper verdecken, loswerden könnt:

Nimm nicht mehr Kalorien zu dir als du verbrauchst!

Isst du am Tag mehr als dein Körper verbrennt, wird die überschüssige Energie, die du in Form von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten zu dir genommen hast, in Form von Fett auf deinen Hüften gespeichert. Du solltest also darauf achten im Kaloriendefizit zu sein, was keinesfalls heißt, dass du ständig Diät leben musst. Denn der Körper eines durchschnittlichen Mannes verbrennt schon rund 1800 Kilokalorien am Tag, ohne das der sich auch nur einen Millimeter bewegt.

Treibe Sport, spiele mehr Golf!

Du hast Lust mehr zu essen, als dein Grundumsatz erlaubt? Dann erhöhe deinen täglichen Kalorienbedarf durch Bewegung und Sport. Wusstest du, dass du bei einer 18-Loch Golfrunde bis zu 1500 Kalorien verbrennst? Quintessenz: Spiele mehr Golf!

Iss mehr Proteine!

Nicht nur halten sie länger satt, sondern sie kurbeln auch den Stoffwechsel an. Der Körper muss beim Verarbeiten der Proteine mehr Energie aufwenden und so wird rund ein Viertel der gegessenen Proteine durch den Körper automatisch wieder verbrannt. Zudem wird der Makronährstoff für den Muskelaufbau benötigt.

Baue Muskeln auf!

Womit wir beim nächsten Thema wären. Neben dem Golfen solltest du auch Krafttraining machen um deine Muskulatur zu stärken und aufzubauen. Je mehr Muskelmasse du hast, desto mehr Energie wird im Ruhezustand verbraucht und dein täglicher Kalorienbedarf.

Iss weniger einfache Kohlenhydrate!

Kohlenhydrate liefern die schnellste Energie. Verbrauchst du diese Energie allerdings nicht sofort, werden sie vom Körper eingespeichert. Sind die Speicher voll, werden die Kohlenhydrate in Fett umgewandelt und an deinen Hüften gespeichert. Da beim Energiebedarf zuerst auf deinen Kohlenhydratspeicher zurückgegriffen wird und erst dann auf den Fettspeicher, kannst du, wenn ersterer relativ leer ist, außerdem schneller Fett verbrennen.

Iss gesunde Fette!

Denk nicht, dass die Fettzufuhr bei der Fettverbrennung per se kontraproduktiv ist. Ganz im Gegenteil. Du solltest ausreichend fettreiche Nahrung zu dir nehmen. Achte allerdings darauf gesunde Fette zu essen wie: Avocado, Nüsse, Lachs, Leinöl und viele andere. Verzichte auf ungesunde Fette wie: Chips, Pommes und ähnliche.

Trink viel Wasser!

Verzichte auf Softdrinks, zuckerhaltige Säfte und auch auf ungesunde Light-Produkte! Trink stattdessen viel Wasser. Mindestens zwei Liter pro Tag, bei Bewegung und Sport natürlich mehr. Ohne ausreichend Wasserzufuhr laufen alle Stoffwechselvorgänge deutlich verlangsamt ab und dein kompletter Organismus funktioniert nicht so gut, wie er sollte.

Trink grünen Tee und Zitronenwasser!

Grüner Tee ist als Kaffee-Alternative ein super Wachmacher und verbrennt ganz nebenbei noch ein paar Extrakalorien. Trinke am besten mehrmals in der Woche mindestens eine Tasse. Nach dem Aufstehen ist zudem ein Glas warmes Wasser mit ein wenig Zitrone sehr gut für unsere Fettverbrennung, da es direkt den Fettstoffwechsel anregt und uns mit Vitamin C versorgt.

Nutze natürliche Fatburner!

Scharfe Gewürze und Lebensmittel wie Tabasco, Chili, Ingwer und Co. reinigen nicht nur unseren Magen-Darm-Trakt, sondern fördern auch das Abnehmen. Genauso, wie Zimt, Minze oder Kurkuma. Baue sie in deine Ernährung nach Möglichkeit mit ein.

gruentee - Fett weg!
© luliia Burlachenko/123rf.com, alexasfotos/pixabay.com

Spiele auf nüchternen Magen Golf!

Wenn du es schaffst vor deiner Runde am Morgen nichts zu essen, dann nutze das. Morgens sind deine Kohlenhydratspeicher fast leer und du beginnst schneller mit dem Fettverbrennen. Wenn du es nach deiner Trainingseinheit dann auch noch schaffst, etwas zu warten bis du was isst, kannst du den Nachbrenneffekt nutzen, durch den du auch dann noch Kalorien verbrauchst, wenn du eigentlich schon aufgehört hast Sport zu treiben.

Schlafe gut und genug!

Schläfst du nicht genug produziert dein Körper mehr von dem Hormon, dass für Hunger- und Sättigungsgefühl zuständig ist. Auch bremst es deinen Energieumsatz und verhindert dadurch, dass die Fettspeicher nachts abgebaut werden. Versuche also sieben bis acht Stunden pro Nacht zu schlafen und jetzt ab ins Bett!.