fbpx
Logo Golf'n'Style png

Abonnieren Sie den Golf’n’Style Newsletter

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um die Themen Golf, Lifestyle und Reisen!

Folgen Sie uns auf:

Beginnen Sie Ihre Suche indem Sie im Eingabefeld etwas eingaben und dann die EINGABETASTE drücken, um die Suche zu starten. Drücken Sie Esc, um abzubrechen.





Hinnerk Baumgarten - Lange Drives – Hinnerks' Kolumne

Lange Drives – Hinnerks‘ Kolumne

Hinnerk Baumgarten Redakteur, TV-Moderator und leidenschaftlicher Golfer, schreibt über die schönen
und skurrilen Seiten seines Lieblingssports. Heute geht es um die Länge der Drives.

Wie lang schlagt ihr eigentlich Euren Drive? Was sagt Ihr, wenn Bryson DeChambeau das Ding 346yards carry über einen See knallt?

Ich sage: Geil! Werde ich nie schaffen, aber ich finde es großartig, wenn einer solche langen Dinger schlägt. Auch bin ich ein großer Fan von dieser Urgewalt bei Long-Drive-Wettbewerben. Neulich stand im Club Mia neben mir und hat ein Eisen 7 geschlagen … hoch, weit, satt … beeindruckend. Und wenn ich dann selber das Ding auch mal gut treffe, ist es einfach ein tolles Gefühl. 

Wer von uns misst nicht mal nach, wenn der Drive gut getroffen ist?

Aber jetzt erklär mir doch mal einer, warum die Schlaglängender Profis und Spitzenamateure beschränkt werden sollen. Schaftlänge und anderer Ball sind da die Ideen. 

Die Plätze werden zu kurz? 

Das lässt sich doch leicht durch nach hinten verlängerte Abschläge regeln. Kann also nicht das Argument sein.

Der Profisport entfernt sich zu sehr vom Amateur? 

Hey, das liegt nicht am Material, das liegt am Schwung!

Ist es nicht geradezu vorbildlich und nachahmenswert, was Profis mit dem grundsätzlich gleichen Material erreichen?

Solange ich keine 346yards carry schlagen kann, habe ich immer einen Grund zu trainieren. Und wem das zu einfach ist: Solange ich nicht solche Lobshots schlagen kann wie Phil, habe ich ebenso einen Grund. 

Was ich damit sagen will: Lasst uns an den Besten orientieren, nicht die Besten reglementieren.

Könnte man fast auf die Gesellschaft anwenden 🙂

 

Herzliche Grüße, 

Hinnerk Baumgarten