fbpx
Logo Golf'n'Style png

Abonnieren Sie den Golf’n’Style Newsletter

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um die Themen Golf, Lifestyle und Reisen!

Folgen Sie uns auf:

Beginnen Sie Ihre Suche indem Sie im Eingabefeld etwas eingaben und dann die EINGABETASTE drücken, um die Suche zu starten. Drücken Sie Esc, um abzubrechen.





Golfball wir auf ein Tee gesetzt

Hallo, Herr Doktor Doktor!

Über manche Begebenheiten, die man beim Golfen erlebt, könnte man Romane schreiben. Clemens Paulsen hat genau das getan.

Golf ist nicht nur ein Sport – es ist auch ein gesellschaftliches Ereignis, bei dem die unterschiedlichsten Charaktere im gepflegten Wettstreit aufeinandertreffen. Wen wundert es da, dass sich auf den Greens und in den Clubhäusern dieser Welt zuhauf skurille und aberwitzige Situationen ergeben?

Von eben solchen berichtet der Journalist und Golfer Clemens Paulsen in seinem satirischen Golfroman Der Herrennachmittag und gewährt damit einen „tiefen Einblick in die Seele der Golfer”, wie der Autor selbst sagt.

Buchcover Der Herrennachmittag

Clemens Paulsen:
„Der Herrennachmittag – Ein Golfroman”.
Hardcover, 90 Seiten, € 14,90, ISBN: 978-3-
99048-326-8, erschienen im novum Verlag.

Auszug aus dem Buch „Der Herrennachmittag“ von Clemens Paulsen

Alle waren da. Stasi, der Schönschwinger, Nix Dickes, der strenge Stefan, der Wessi, der so intensiv um das Gelingen der Wende gekämpft hatte, dazu Bernd und Stotter-Manni. Eine illustre Clique im Alter zwischen Mitte vierzig bis Mitte sechzig. Dazu zahlreiche Spieler anderer Clubs und Doktor Doktor. Der heißt so, weil er sich bei einem Turnier im Sommer einem ihm bislang unbekannten Flight-Partner mit „Hoffmann, übigens Dr. Dr.” vorgestellt hatte. „Donner, Donnerwetter.” Dies war die Reaktion des Angesprochenen. Der Überlieferung nach hat dann niemand mehr wirklich mit Dr. Dr. gesprochen. Einige seiner Schläge wurden lediglich mit „schön, schön”, „ärgerlich, ärgerlich” oder nur „Aus, Aus” kommentiert. Dr. Dr. fühlte sich dann nach Loch 9 so verarscht, dasss er das Turnier unter dem Vorwand, dringend zu einer OP zu müssen, abbrach. Er ist übrigens Dr. Dr. der Rechtswissenschaften, was seine Flight-Partner zu diesem Zeitpunkt natürlich nicht wussten. Diese Ausrede führte wiederum zu hübschen Anmerkungen bei späteren Herrennachmittagen. „Na. Herr Anwalt, nachher wieder einen Mandaten operieren?”

MACHEN SIE MIT!

Welche witzigen oder skurillen Erlebnisse haben Sie auf dem Golfplatz erlebt? Schicken Sie uns ein Video oder einen Text, in dem Sie uns Ihre schönste Golf-Geschichte erzählen, an redaktion@golfnstyle.de. Die besten Geschichten veröffentlichen wir auf dieser Website und im Magazin.