Logo Golf'n'Style png

Abonnieren Sie den Golf’n’Style Newsletter

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um die Themen Golf, Lifestyle und Reisen!

Folgen Sie uns auf:

Beginnen Sie Ihre Suche indem Sie im Eingabefeld etwas eingaben und dann die EINGABETASTE drücken, um die Suche zu starten. Drücken Sie Esc, um abzubrechen.





Stretching Dog

Teil 4: Stretching Dog

Sie wünschen sich mehr Kraft und Beweglichkeit in Schultern und Oberkörper? Können Sie haben – mit der Übung „Stretching Dog”!

Stretching Dog

Stretching Dog

Eine gute Stabilität und Beweglichkeit des Kopfes und der Schultermuskulatur sind für die meisten Sportarten essenziell. Für den Golfsport gilt dies jedoch ganz besonders: Die beim Golfschwung ausgeführte Bewegung des Kopfes entgegen der Richtung der Arme und der Brustwirbelsäule ist für den Körper eher unnatürlich und kann zu Verletzungen sowie Muskelungleichgewichten führen. Die Beste Vorbeugung ist, neben einem korrekt ausgeführten Golfschwung, eine Kräftigung der daran beteiligten Muskelpartien. Pilates-Übungen wie der „Stretching Dog” trainieren gezielt die Arm- und Schultermuskulatur sowie den Oberkörper und Rücken. Regelmäßig ausgeführt, reduziert die Übung in diesen Bereichen vorhandene Dysbalance und beugt der Entstehung neuer Ungleichgewichte vor.

 

Hinweis: Diese Übung verlangt Ihnen einiges an Körperspannung ab. Achten Sie dennoch darauf, den Körper gestreckt und den Rücken gerade zu halten. Sobald Sie die Übung sicher beherschen, halten Sie die Streckung eine Minute oder länger vier mal auf jeder Seite – das verstärkt den Trainingseffekt.