Skip to main content
Golf meets Pilates

Teil 2: THE DART & BABY SWAN

16. Mai 2018August 6th, 2018
Pilates Übung Baby Swan

Unsere Schultern und der Rücken werden beim Golfen besonders stark beansprucht – denn während des Golfschwungs, einer für unseren Körper eher unnatürlichen Bewegung, lasten hohe Rotationskräfte auf diesen Partien. Wir zeigen Ihnen gezielten Pilates-Übungen, mit welchen Sie die Muskulatur im Bereich der Schultern, des Rückens und der Lendenwirbelsäule stärken und so Verletzungen und Verspannungen vorbeugen können.

Ausgangsposition

Sie liegen auf dem Bauch, die Beine sind gestreckt und geschlossen, die Zehen leicht gestreckt. Die Arme liegen nach hinten weggestreckt auf der Matte, die Handflächen zeigen nach oben. Die Stirn liegt auf der Matte auf oder schwebt kurz darüber.

Brust anheben

Mit einer Einatmung strecken Sie die Wirbelsäule in die Länge. Mit der nächsten Ausatmung ziehen Sie die Bauchdecke in Richtung Rücken und heben den Oberkörper vom Boden ab.  Die Arme und Hände werden dabei ebenfalls leicht angehoben. Mit einer weiteren Einatmung legen Sie den Körper wieder auf der Matte ab.

HINWEIS Achten Sie während der gesamten Bewegung auf ein Gefühl von Länge in der Wirbelsäule. Beginnen Sie zunächst mit kleinen Bewegungen und steigern Sie sich mit zunehmender Beweglichkeit.

Ausgangsposition

Sie liegen auf dem Bauch mit gestreckten und hüftweit geöffneten Beinen. Die Hände stützen sich auf die Matte und die Ellenbogen zeigen zur Decke.

Oberkörper heben

Beim Einatmen strecken Sie die Wirbelsäule in die Länge. Beim Ausatmen ziehen Sie die Bauchdecke in Richtung Rücken und heben den Oberkörper vom Boden ab, wobei Sie sich auf die Hände abstützen und die Arme durchstrecken. Mit der nächsten Einatmung legen Sie den Körper wieder ab.

Variante

Anstatt die Arme durchzustrecken, heben Sie den Oberkörper nur leicht an und stützen sich dabei auf den Ellenbogen ab. Diese leichtere Variante ist besonders für Anfänger zu empfehlen.

Unser Experte Christian Lutz ist Pilates-Therapeut, Trainer für Yoga und Heilpraktiker. Seit 2008 betreibt er das Pilates-Studio „Pilatespeople” in Hamburg, wo er Einzel- und Gruppentraining anbietet. Er sagt: „Grundsätzlich ist Pilates für jeden geeignet. Jeder kann in seinem eigenen Tempo trainieren. Wichtig ist nur, dass man es regelmäßig macht.” Chritian Lutz ist zudem als Ausbilder und Referent für verschiedene Fortbildungsinstitute im Sport- und Therapiebereich tätig. Gemeinsam mit Stefanie Rahn hat er 2017 den Ratgeber „Pilates: Das komplette Trainingsbuch” veröffentlicht.